1995 sagte Maes: Ich war "Elektrosmog-Opfer" (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 21.04.2011, 20:17 (vor 3673 Tagen) @ KlaKla

Im Nov. 1995 behauptet er: "Ich selbst war vor über 15 Jahren ein 'Elektrosmog-Opfer', bin nach der Sanierung der jahrelang auf mich einwirkenden, überdurchschnittlich starken Felder der technisch desolaten, aber auch übertrieben und unbewußt elektrifizierten Altbauwohnung wieder gesund und lebensfroh geworden. Die nahe Umgebung meines Bettes war zu dieser Zeit vollgespickt mit feldintensiven elektrischen Geräten und Kabeln." Quelle: Dr. Manfred Pohl

In einer anderen Fallbeschreibung (Quelle müßte ich suchen) von ihm stand aber drin, daß er zeitgleich zur "Elektrosanierung" seine Ernährung umgestellt hat, seinen Verlegeteppich ausgetauscht hat, seine Kunstfaser-Vorhänge, seinen formayldehyd-belasteten Schrank, einen Pestizid-belasteten Wollteppich, seine Matratze usw.
Außerdem hat er bereits kurz nach der Sanierung seinen Beruf (Journalist für eine Zeitung) aufgegeben um Baubiologe zu werden.
Selbst wenn einer dieser Maßnahmen ursächlich für seine Probleme gewesen wäre, wie will er da noch unterscheiden, woran es gelegen hat ?
Hat er eine Gegeprobe gemacht ?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum