Warum irrational ? (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 17.04.2011, 16:32 (vor 3677 Tagen) @ Kuddel
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 17.04.2011, 19:30

Der Baubiologe Maes erklärt hier , warum Mobilfunk-Basistationen "bedenklich" sind, Fernsehsender aber kaum.

Dem Laien mag das einleuchten, dem Techniker und dem Biologen sicherlich nicht.

Die Trägerwelle des Fernsehens sendet kontinuierlich, sie wird nie, wie beim Mobilfunk, gepulst.

Komisch, daß habe ich aus meinem Studium ganz anders in Erinnerung...
Da gab es noch regelmäßige Synchron-Impulse mit 50 Hz Frequenz...

Auf diese Trägerwelle werden Bild- und Tonsignale mit periodischen Frequenzen von 50 Hz (zur Gewährleistung der Flimmerfreiheit) und 15.625 Hz (zur Synchronisation der 625 Zeilen, die das Bild aufbauen) aufmoduliert. Diese Art Aufmodulierung sehen wir in der Baubiologie zwar auch kritisch, aber der Vergleich zum Handyfunk, nein, das geht wirklich zu weit, der ist falsch.

Nein also wirklich...das geht zu weit und ist natürlich völlig falsch !
Selbstverständlich, wenn Sie als "Baubiologe" das sagen, dann muß es wohl stimmen....

Ähhh... Aber Wieso ?

Zudem lebt nur eine Menschen-Minderheit an Fernsehsendern, die absolute Mehrheit im viel stärkeren Einfluss von Handysendern.

Ah ja...es spielt also keine Rolle...weil sie sich nicht für Minderheiten interessieren und der "Einfluß" von einem 100 Watt Handysender ja viel stärker ist, als der Einfluß eines 10000 Watt Fernsehsenders ?

Kann ich verstehen... außerdem sind die Standorte von Fensehsendern ja auch schon seit Jahrzehnten dieselben, da sind die Bürger vielleicht schon genetisch dran gewöhnt...

Prof. Kundi, Uni Wien:
"Ein Vergleich Mobilfunk zu Fernsehen ist technisch wie biologisch unzulässig."

Ich hatte mich schon gewundert, wie ein gelernter Journalist zu solchen Aussagen kommt, jetzt wird es klarer.
Das ist nicht auf Ihrem Mist gewachsen, der Professor hat gesagt, der Vergleich sei "biologisch unzulässig!".

Hat Ihnen Herr Professor Kundi das persönlich gesagt?
Meinte er wirklich Mobilfunk-Basisstationen, so wie Sie es hier suggerieren wollen, oder nicht vielleicht doch das Mobiltelefon selbst ???

Das gilt auch fürs zukünftige digitale Fernsehen: keine Pulsung.

Ok....Das ist eine soldatisch knappe und eindeutige Aussage !
Keine Pulsung beim digitalen Fernsehen, daher unbedenklich...

Hmmm....aber eine UMTS-Basisstation sendet doch mit nahezu exakt der gleichen Modulation, wie der 100-fach stärkere digitale Fernsehsender...
=> Darf ich daraus schließen, daß die UMTS Basis dann auch unschädlich ist ?!?

Nein ?
Denn hier schreiben Sie in ihrer Zitatsammlung:

Das neu gegründete Wissenschaftlerkomitee unter der Leitung von Santini/Gautier betont, man müsse um so mehr stark besorgt sein, weil sich diese Erkenntnisse auf Basisstationen nach GSM- und UMTS-Standard und deren Mobiltelefone beziehen, auch auf DECT-Telefone und kabellose Netzwerke, und viele Menschen betroffen seien. Solche Effekte könnten bereits bei 400 μW/m² auftreten.

Ok, message understood !
Also ich fasse zusammen:
=> Bei einem Mobilfunk-Sender (GSM , UMTS oder DECT) muß ich stark besorgt sein ...
=> Fernsehsender sind generell nahezu unbedenklich, weil ihrer Meinung nach so gut wie ungepulst, zumindest kaum der Rede Wert und ein Vergleich ist von vornherein "biologisch unzulässig", was immer das bedeuten soll.

Ich hätte aber gerne eine Erklärung:
Warum muß ich beim Mobilfunksender "stark besorgt" sein, beim Fernsehsender aber nicht ?

=> Bei analogen Fernsehsendern ist die Pulsung im Vergleich zur GSM Basis unterschiedlich , aber doch gegeben.
=> Beim digitalen UMTS Sender ist die Modulation praktisch identisch zum digitalen Fernsehsender.
=> Der Antennengewinn von Fernsehsendern ist ähnlich, die Sendeleistungen sogar mehr als 100-fach höher als bei Mobilfunk-Basisstationen
=> Aus einem mir nicht ersichtlichen Grund blendet das meistverwendete Baubiologen-Meßgerät Rundfunk und Fernsehbänder aus.
=> Ist das digitale Fernsehen nicht ebenso eine neue und unerprobte Technik, die erst auf ihre biologische Verträglichkeit geprüft werden müßte, so wie Baubiologen es immer fordern ? Warum tun sie es beim Fernsehen nicht ?

...Aber womöglich braucht es keine Studien zur Unbedenklichkeit, weil Herr Maes, der Journalist ja sagt, daß deren Aussendungen nicht so schlimm sind..

[image]

Herr Maes, kann es sein, daß Sie als gelernter Journalist aus irgend einem Grund dem Rundfunk und Fernsehen nicht ans Bein pinkeln wollen ?

Liegt das vielleicht an ihrer "Berater-Tätigkeit" bei diversen Verbrauchersendungen vom Typ ARD-Ratgeber, Ökotest, Markt im Dritten... etc ?

Liegt es vielleicht daran, daß Sie davon leben, aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, weil Sie und ihre Firma daran verdienen und sie beim "Fernsehen" nicht an einem Ast sägen wollen, auf dem Sie sitzen ?

Haben Sie deshalb womöglich mit der Firma Gigahertz vereinbart, daß die von ihnen empfohlenen "Meßgeräte" die Rundfunk- und Fernsehimissionen ausblenden sollen ?

K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum