Rimbach 2011: Abstand Sender und Schule (Medien)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.03.2011, 00:22 (vor 3190 Tagen) @ H. Lamarr

Gegenwärtig sind bei Rimbach zwei Mobilfunksender in der Karte der BNetzA eingetragen, einer hat einen 33 m hohen Turm mit drei Antennen (im Bild rote Linie, Waldstück), der andere Mast ist nur rund acht Meter über Grund und mit sechs Antennen bestückt (im Bild weiße Linie, Waldstück). Welcher der beiden Sender derjenige ist, um den es in der Rimbach-Studie geht, weiß ich nicht. Da die Positionsangaben der BNetzA nicht so genau und die Ansicht bei Google Earth nicht ganz widerspruchsfrei ist, können die im Bild genannten Abstände um bis zu etwa 50 Meter neben den Istwerten liegen.

Adresse der Grundschule
Hohenbogenstr. 9
93485 Rimbach

Welcher der beiden Sender es auch sein mag, der Mindestabstand ist mit 780 Metern zur Schule doch schon beträchtlich. Hinzu kommt ein topologischer Höhenunterschied: Die Schule liegt auf etwa 500 m NN, der eine Mast (weiß) auf 556 m NN, der andere (rot) auf 570 m NN. Die Schule liegt gegenüber den Sendemasten also in Tallage.

[image]
Bild: Google Earth

Irritierend ist mMn, dass in dem unten im Bild erkennbaren Waldstück noch ein weiterer Sender stehen soll, jedoch kein Mobilfunksender, sondern ein richtig großer Funkturm, der unter der Bezeichnung "Sender am Hohen Bogen" in Google Earth eingetragen ist. Aber: Dieser große Funkmast taucht in der Karte der BNetzA an dieser Stelle nicht auf. Tatsächlich fand sich der Funkturm dann nicht im Süden im nahen Waldstück, sondern 2,3 km weit weg im Nord-Osten von Rimbach auf einem rd. 900 m hohen Berg.

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Exposition, Grundschule, Fotos


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum