Slesin ./. Leszczynski (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 30.01.2011, 00:15 (vor 4384 Tagen) @ Doris

Louis Slesin von microwavenews äußerte sich ungewöhnlich heftig zu der Leszczynski Stellungnahme zu der neuen Hardell-Analyse. Er sah die Einladung nach Lyon als Grund für die (ihm wohl nicht genehme) Meinung.

Na sowas, hat Leszczynski selber ausgeplaudert, dass er eingeladen ist? Muss er wohl, denn die Teilnehmerliste der Veranstaltung ist öffentlich nicht zugänglich. Aller Voraussicht nach weiß Leszczynski von der Einladung ja seit Ende August 2010, für mich schwer vorstellbar, dass er dann bis Dezember 2010 gewartet haben soll, um sich mit seiner Hardell/Interphone-Kritik bei der IARC "beliebt" zu machen. Ich halte das für ausgemachten Blödzinn, die IARC hat sich schließlich schon zuvor mit Joachim Schüz einen neuen Chef für die Abteilung "Environment and Radiation" geholt, der seinerseits zu den Interphone-Ergebnissen kritisch steht und das schon lange bevor Leszczynski seine mir einleuchtende Stellungnahme abgab. Wenn man sich die aktuellen Themen (Current Topics) der Abteilung ansieht, stößt man allerdings eher auf Tobacco, denn auf EMF.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
IARC, Slesin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum