Wissenschaftliche Außenseitermeinung (Allgemein)

Eva Weber, Dienstag, 16.11.2010, 10:25 (vor 3914 Tagen) @ cassandra

Irgendwie erinnern mich Ihre Postings an eine leiernde Schallplatte.

Ich kann nicht erkennen, dass hier jeder Beitrag von den verschiedenen Postern stets etwas Neues bietet.

Aber immerhin, ein kleiner Aspekt ist neu:

vor allen Dingen, NACHTS IST RUHE.


Und was ist mit dem Mond?

Meine Aussage an Raylauncher war: "Ich lasse mir das auch mittlerweile nicht mehr mit Sonnenstrahlung erklären, denn in dieser hat sich das Leben entwickelt, diese Strahlung sind wir gewöhnt und vor allen Dingen NACHTS IST RUHE."

Nun, eine reine Annahme von mir, da doch der Mond, wie mir in der ehem. Volksschule erzählt wurde, keine eigene Energiequelle hat, wie z.B. die Sonne. Ich habe daher angenommen, dass die Strahlung nachts bedeutend geringer ist als am Tage, und es ist sogar als "Tatsachenbehauptung" rübergekommen, und da muss man hier ja vorsichtig sein. Die Wissenschaft braucht sich also keine Gedanken darüber machen, dass die Sonne einmal ausgebrannt sein könnte, denn der Mond tut's auch. Sie können ja mal die Schallplatte anhalten und mir Ihr Wissen hierzu übermitteln, wofür ich Ihnen dankbar bin!

Eine Frage hätte ich. Ich habe größte Probleme in Verkehrsmitteln. Bitte was gelten dort für Grenzwerte? Danke!


Wenn Sie nicht gerade der Fahrer sind, dann wuerde ich in einer Tram von "voruebergehendem Aufenthalt" sprechen. Da gelten die Grenzwerte der 26. BImSchV nicht, aber ich denke, mir wird niemand ernsthaft widersprechen, wenn ich sage, dass sie in der Praxis eingehalten sein werden (z.B. was Ihre UMTS-Basisstation angeht). Wenn Sie selbst ein Handy verwenden, wird dieses darueberhinaus den Teilkoerper-SAR-Grenzwert von 2 W/kg einhalten.

Weil Sie gerade den Fahrer ansprechen, könnte es sein, dass er sich z.B. vorübergehend oder sogar häufig über einem Grenzwert befindet, d.h. er existiert ja hier praktisch nicht, da die 26.BImSchV hier nicht gilt? Zudem handelt es sich ja nicht um eine ortsfeste Einrichtung, wie bei meinem UMTS-Mast, der natürlich unter den Grenzwerten betrieben wird. Gelten also hier die 2 Watt für das einzelne Handy, das der Benutzer ans Ohr hält, ansonsten nichts, z.B. für den Fahrer?

Übrigens, ich habe kein Handy. Ich hatte eines. Aber als ich nach Aufrüstung von UMTS den Zusammenhang von EMF mit den plötzlich aufgetretenen Beschwerden sah, habe ich den Vertrag sofort gekündigt. Es ist nun einmal so, dass ich in öffentlichen Verkehrsmitteln Schwierigkeiten habe. Bei voller S- oder U-Bahn, Straßenbahn, selbst im Bus mit Handytelefonieren, oft auf Tuchfühlung, schon des öfteren aussteigen musste. Spaß macht das nicht!

Eva Weber

Tags:
Selbstdarstellung, Weber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum