Missbrauch der LfU Broschüre durch Verschwörungstheoretiker (Allgemein)

Doris @, Sonntag, 07.11.2010, 15:36 (vor 3397 Tagen) @ Eva Weber
bearbeitet von Doris, Sonntag, 07.11.2010, 18:26

Der Beweis, dass Abschirmung etwas bringt, ist in "Schirmung elektromagnetischer Wellen im persönlichen Umfeld" durch Prof. Pauli, Bundeswehruniversität und Dr. Moldan eindeutig dargestellt.

Natürlich bringt professionelle Abschirmung eine Minimierung der Exposition durch EMF.
Dies jedoch bedeutet nicht, dass Belastung minimiert werden muss, weil sie krank macht. Das was Sie daraus machen und auch aus allen anderen Vorsorgeempfehlungen sind typisch für Verschwörungstheoretiker.
Auch die Minimierung der Belastung zur Minimierung von diffusen Ängsten ist Thema in der von Ihnen ständig zitierten Broschüre.

Hier ist die Broschüre, um die es geht ----> klick mich

Auf Seite 5 steht das Vorwort. Und dort steht auch klar und deutlich wie das LfU die Sicherheit der Bevölkerung durch die Grenzwerte sieht und auch dass aufgestaute Angst krank macht und deshalb zum Handeln durch Abschirmmöglichkeiten aufgefordert wird um den "Ängstlichen" oder "Besorgten" mehr Sicherheit zu geben.
Dies ist auf jeden Fall der bessere Weg und bringt eine tatsächliche Minimierung, die physikalisch begründet ist. Dies ist m.E. eine legitime Sache um höhere Belastungen (auch wenn unter dem Grenzwert) zu mimimieren, die eben durchaus in Wohnungen vorhanden sein können und bewahrt aber auch vor allem diejenigen, die sich schon vor Belastungen in homöophatischen Dosen beeinträchtigt fühlen (und zu denen zähle ich Sie) vor den Fängen der Abzocker und Scharlatane, die gerade auf die Letztgenannten spezialisiert sind.

Daraus durch Munkeln und Raunen was zu basteln, gehört eindeutig ins Lager der Verschwörungstheoretiker. Ich kann Ihnen gerne ein entsprechendes Forum empfehlen :yes:

Tags:
Missbrauch, Vorsorgeempfehlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum