Elektrosensible einschüchtern ? Nein (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 26.08.2009, 15:58 (vor 3759 Tagen) @ Fee
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 26.08.2009, 16:13

Bei meinem Artikel handelt es sich um einen aus einer kostenpflichtigen Schweizer Konsumentenzeitschrift und erst noch von 2004. Wie findet in diesem Fall Kla Kla eigentlich solche Artikel und vor allem weshalb macht er und andere das? Geht es um das Einschüchtern von ES und Mitstreitern? Kaum lassen die am Ende der Welt oder vor Jahren etwas raus, werden sie hier gleich in der üblichen Art kommentiert, zum Einschüchtern, damit die Zahl noch kleiner geredet werden kann, um Traffic ins Forum zu bringen? Nicht die feine Art würde ich meinen.

Durch Internet Recherche stößt man auf derartige Artikel. Ich will verstehen also habe ich Fragen und suche nach Antworten. Wer sich dem Dialog verweigert, hat dafür Gründe und ich ziehe auch daraus meine Schlüsse. Meine private Recherche Arbeit hat jedoch nichts damit zu tun, dass ich ES einschüchtern will. Mich interessiert immer noch die Anzahl der Betroffenen.

Die Anzahl der ES Betroffenen ist mMn sehr klein inkl. Profiteure und Scharlatane. Wenn aber ES Profiteure und Scharlatane in ihrem Kreis dulden inkl. deren Unsinn müssen sie auch die Konsequenzen daraus mit tragen. Besser wäre es natürlich zu differenzieren aber da ist aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich oder nicht gewünscht.

Ich denke, die sogenannten Netzwerk Akteure verfolgen eh nur ein einziges unrealistisches Fernziel und das lautet bis 2017 die Prophezeiung von Dr. G. Oberfeld zu erreichen. Jeder zweite ist ES erkrankt und Grenzwerte runter.

Meiner Meinung nach haben zu viele Mobilfunkgegner aus den Leiden der ES versucht ihren persönlichen Profit zu ziehen und das finde ich verwerflich. Vielleicht weil ich selbst kein Nutznießer bin aber ich durchs Diskussionen mit Nutznießern erleben durfte wie man über ES hinter ihrem Rücken redet. Da gibt es kein harmonisches Gefüge. Und je deutlicher einig ES versuche sich in den Grüppchen in den Vordergrund zu stellen desto mehr treten nicht Betroffene zurück. Weil man den ES aus Rücksicht ihres schweren Schicksals nicht auch noch vor den Kopf stoßen will.

Fragen sie mal, warum Dr. Waldman-Selsam zum ES mutiert ist.
Diese Frau hat mMn über die Jahre hinweg betrachtet einen größeren Schaden angerichtet, als das ihr Agieren einen Nutzen gebracht hat. Wenn sie sich die Aludecke übern Kopf zieht, kann sie sofort wieder klar denken. Sie und andere Akteure haben lediglich dafür gesorgt, dass Mobilfunkgegner von der allgemeinen Öffentlichkeit als Spinner wahr genommen werden.

Oder, warum publiziert Hellwig nicht seine eigene ES-Geschichte auf seiner Webseite.

Waldmann-Selsam hat eine dilettantische Arbeit abgelegt. Sie ist auch kein Fachmann/frau auf dem Gebiet. Statt sich jedoch der angefangen Arbeit weiter zu widmen und die aufgezeigten Fehler zu korrigieren widmet sie sich einer neuen Behauptung. Damit sehe ich meine Behauptung bestätigt, viele Behauptungen aufstellen um damit Angst beim Laien zu erzeugen. Druck von Unten aufbauen mit Briefen alla Hellwigs Kinderpost und Beamte mit Unsinn beschäftigen um Zeit zu gewinnen. Das Problem ist nur, dass man durch immer wieder kehrenden Unsinn inkl. ausgeprägtem Dilettantismus selbst beim Laien an Glaubwürdigkeit einbüßt. Der Kreis der Zuhörer schrumpft unaufhaltsam. Übrig bleiben Leute aus der Esoterik Ecke mit zum Teil krankhaft anmutenden Zügen und Politik verdrossene Rentner die sich wichtiger nehme als sie wirklich sind.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Dilettantismus, EHS, Angst, Prophezeiung, Kinderpost, Behauptung, Scharlatan, Hellwig, Differenzieren, Anzahl, Aludecke, Netzwerk, Mitstreiter, Einschüchterung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum