Ein EHS kommt selten allein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 26.08.2009, 11:55 (vor 4689 Tagen) @ Fee

Ein Arbeitskollege? Können und wollen Sie dazu ein paar nähere Angaben machen?

Nö, will ich nicht, damit der nicht auch noch hier im Forum vorgeführt wird.

Gut. Im Zusammenhang mit ES ist mir aufgefallen, dass es bei ES zuweilen so einen "Mitzieheffekt" gibt. Damit meine ich, dass ein ES in seinem näheren Umfeld einen oder mehrere weitere ES hat. Das finde ich sehr merkwürdig, weil ES ansonsten so selten sind wie Steinpilze im Wald. Besonders auffällig ist diese Verdichtung bei Familien, wenn Kinder von den Eltern zu ES erklärt werden. Beispiele sind die Familien Kind, Tröster-Cedeth und Griebl. Oder nehmen Sie Oberammergau, wo die beiden ES Frau Sohmer und Herr Funk zeitweise mehr als 100 Leute um sich scharen konnten.

Sie werden natürlich einwenden, dass es sich bei allen diesen Leuten um echte Mobilfunkopfer gehandelt haben könnte. Mit der Betonung auf "könnte" stimme ich ihnen dann sogar zu. Wahrscheinlicher aber ist für mich der "Mitzieheffekt", dass die Leute ihre Symptome also nur irrtümlich dem Funk anlasten, weil es ihnen von einem ES so vorexerziert wurde und sie es nur noch übernehmen mussten (wer schätzt es nicht, Antworten auf quälende Fragen frei Haus geliefert zu bekommen). In Oberammergau war dies mit Sicherheit bei der überwiegenden Mehrzahl der ES so, die sich - nach der Inspiration durch Sohmer/Funk und dann auch Pfarrer Häublein - plötzlich von Edge belästigt fühlten, heute jedoch längst längst wieder ein normales Leben führen. Das war damals eine Oberammergauer Massenpsychose. Häufiger (nicht oft) passiert so etwas mMn im kleinen Rahmen mit nur wenigen Beteiligten. Es gibt übrigens eine kleine Checkliste, anhand der man selber prüfen kann, wie es um die eigene Psychose steht. Falls es Sie tröstet, auch ich bin da nicht ganz ohne Kreuzchen davon gekommen ...

Um mich herum wimmelt es geradezu von Sendeantennen, dennoch habe ich weder im nahen noch im fernen Umfeld einen einzigen bekennenden ES. Sie dagegen sind ES und haben sogar noch einen Kollegen, der ebenfalls ES ist. Wie bei Sohmer/Funk - auch diese beiden ES sind anfangs nur Arbeitskollegen gewesen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
EHS, Anzahl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum