"Freiwild"-Probanden (Allgemein)

ES, Freitag, 06.02.2009, 15:14 (vor 4733 Tagen) @ H. Lamarr

Betreibervertreter hatten bei einer Großveranstaltung mit Kritikern einen Minitest gemacht, der einem auf Anhieb einfällt. Sie setzten sich dazu direkt hinter Leute, die vorgeben ES zu sein, und haben dann mit Ihren Handys Daten hin und hergeschoben. Testobjekte waren die beiden ES Frau Birgit S. und Frau Elisabeth H., beide vom Verein der Elektrosensiblen, München, und beide eigenen Angaben zufolge stark ES.

Wußten die "Tester" das die "Freiwild"-Probanden auf HF-Smog (umgehend) reagieren und nicht auf NF bzw. Kombinationen daraus?
Wurde sichergestellt, dass das allgemeine Strahlenniveau bzw. die allgemeine Imission bei den "Probanden" nicht höher war als die Strahlung der Handys?

Mir sind diese "Tests" suspekt und ich weiß bis jetzt noch nicht wirklich wo ich das einordnen soll.

Wie schätzen Sie aus Ihrem Verständnis die Situation ein, in der ein Nachbar seinen Nachbarn mit einem Mikrowellenofen bestrahlt?
Wo sehen Sie die Unterschiede, wenn man davon ausgeht, dass die von ES gemachten Aussagen zutreffend sind und eigentlich nur bestätigt werden müssen?

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum