Tetra grillt BOS-Bedienstete nicht (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 10.12.2008, 15:18 (vor 5047 Tagen) @ H. Lamarr

Was würden Sie da favorisieren?


Zum Bleistift mal eine Untersuchung, die der Frage nachgeht, ob es einen Dosis-Wirkungs-Zusammenhang gibt, sprich: ob schwache Dauerbefeldung über lange Zeit vergleichbare Wirkungen hat wie starke Kurzzeitbefeldung.

Eine sehr gute Idee...

So eine Studie würde der niederländisch/belgisch-deutschen Freundschaft zugute kommen.

seufz, das würde so manch zwischenmenschlichen Beziehungen gut tun, gerade erst gestern abend wieder erlebt

Wie ist der Kenntnisstand über die TETRA Funkgeräte?

  • Auch für Tetra-Funkgeräte gilt: SAR < 2 W/kg, also kein Unterschied zu Mobilfunk. Zumindest sagt dies das BMWi. Weil es sich bei BOS mMn um berufliche Nutzung handelt, müsste eigentlich der höhere Wert von 10 W/kg gelten. Lässt sich bei Bedarf bestimmt leicht klären was nun wirklich gilt.
  • Maximale Sendeleistung bei Tetra-Handfunkgeräten: 1 bis 3 W (Spitzenwert).
  • Sendeleistungsregelung, 8-stufig, bis herunter auf 30 mW Sendeleistung.
  • Pulsfrequenz: 17,65 Hz - 4 Zeitschlitze (statt 8 wie bei GSM)
  • Tetra wird in 38 Europäischen Ländern verwendet, über 600 Nutzerorganisationen.
  • In Deutschland sollen einmal bis zu 500'000 Personen Tetra nutzen.
  • Tetra-Handfunkgeräte werden möglicherweise nicht wie ein Handy gehandhabt (Kopfkontakt), sondern wie ein Funkgerät (kein Kopfkontakt).
  • Es gibt keinerlei wissenschaftlich belastbaren Hinweise, dass Tetra-Funk biologisch schädlich ist.
  • Kleine Tetra-Funkgeräte lassen sich an der Schulter mit einer Schlaufe befestigen, so dass Beamte stets beide Hände frei haben. Aber: Beim Mithören (Empfang) des Funkverkehrs sind die Beamten keinerlei Feldbelastung ausgesetzt.
  • Das BMWi geht von 5000 Tetra-Basisstationen auf dem Territorium Deutschlands aus. Funkzellendurchmesser 5 km (Stadt) bis 25 km (Land).

ist ja schon gut, ich sag' ja schon gar nichts mehr :lookaround:
mal zumindest im Moment nicht

Doch, eine Frage hätte ich noch. Wie geht das mit der tabellarischen Auflistung? Ich weiß, das steht unter Liste, aber ich bekomme es ehrlich gesagt nicht hin

Doris, 50 % mehr Sendeleistung als bei einem GSM-900-Handy würde ich ja nun nicht unbedingt mit "deutlich" höhere Sendeleistung bewerten zumal dies der Spitzenwert ist und eine Leistungsregelung vorhanden ist.

gut, da rudere ich zurück, da habe ich 10 W in Erinnerung gehabt, habe aber nun nochmals bei RDW nachgelesen, dass es zwar Geräte mit 1, 2 und 10 W gibt, aber 2 Watt wären üblich.

Und der Link auf die BMWi Seite ist interessant, habe ich durchgelesen und abgelegt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum