Krank durch digitalen BOS-Funk? (Allgemein)

charles ⌂ @, Dienstag, 09.12.2008, 20:45 (vor 5047 Tagen) @ Doris

In England hat man schon viel Erfahrung mit TETRA.
www.tetrawatch.net

In Belgien und die Niederlande hat man auch längst damit angefangen.

Aus Amsterdam bekomme ich viele Berichte von Beschwerden seit diese Sender in Betrieb genommen sind.
Ausserhalb der Bereich diese Sender werden die Beschwerden weniger.

Natürlich spielt der Gemisch von andere Mobilfunk dazu im *Wellensalat.*

Nachdem jemand sich bei der Polizei beschwert hatte, kamen Polizeibeamten zur Besuch, und erklärten, dass sie selber auchverschiedene Beschwerden haben seit diese Geräte in Betrieb genommen wurden.
Auch sollten viele Kollegen über Beschwerden geklagt haben (Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, usw.
Anscheind hatten diese Polizisten keine Informationen über was im Ausland bekannt ist, und haben sie sämtliche Artikeln mitgenommen.


Als diese Person einige Tagen wieder kontakt aufgenommen hat mit dieses Polizist, leitete er ganz plötzlich an ein Gedächnisschwund, und behauptete gar keine Beschwerden zu haben.

Das gleiche passierte in England.
Dort hatte eine 38-Jährige Polizist auch Beschwerden auf seine Brust (wo man das Mobilteil tragen muss). Schliesslich fand man dort einen Tumor, woran es denn auch verstorben ist.
Als seine Kollegen, die auch Beschwerden hatten, zum Betriebsartzt gingen, kriegten sie, jawohl, ein Sprechverbot.
In Yorkshire haben sechs weibliche Polizisten Bruskrebs bekommen.

Viele derartige Zeitungsartikel stehen auf meine HP.

Also, wenn das in Deutschland am laufen kommt, passt mal auf, und sei gewarnt.

Vielleicht eine Idee, für Klakla, Anka und Spatenpauli, die sich alle Esmog-Resistant betrachten, um Poliziebeamte zu werden, wenn die andere Polizisten ins Krankenhaus liegen, oder auf den Friedhof.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum