PCs haben immer Schaltnetzteile ▼ (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 08.12.2008, 19:21 (vor 4541 Tagen) @ Schmetterling

Die Computer stehen auf den Tischen, die Azubis sitzen quasi mit den Rücken an den Netzteilen der hinter ihnen stehenden C. Dort sind es je nachdem wie weit man entfernt ist, mehrere hundert V/m.

PCs haben immer sogenannte Schaltnetzteile. Diese haben einen guten Wirkungsgrad erzeugen jedoch das, was charles "dirty Power" nennt: Störsignale. Schaltnetzteile erzeugen leistungsstarke Signale weit oberhalb (zig Kilohertz) der üblichen 50 Hz. Weil hier tatsächlich viel Leistung dahintersteht (150 W bis 300 W und mehr) ist auch die Voraussetzung für starke Felder (elektrisch/magnetisch) gegeben. Filter verhindern z. T. die Rückwirkung der Störsignale ins Stromnetz, ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Filter nicht gegen die Felder wirken. Möglicherweise reagieren Sie auf diese Störfelder im Kilohertzbereich. Dies wäre im Laborversuch relativ leicht zu untersuchen.

Troll-Wiese:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=26920

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum