17 Prozent "echte" ES, 83 % "unechte" ES (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 28.08.2008, 14:09 (vor 5273 Tagen)

[Anm. Admin: Dieser Thread wurde verschoben, da sich eine vom Ursprungsthread unabhängige Diskussion entwickelte. Absprungpunkt im Ursprungsthread war dieses Posting].

4 auf 317 macht 3.4 %

Moment mal, charles, was rechnen Sie da eigentlich? Sie wollen damit doch sagen, dass 3,4 % der Versuchsteilnehmer (der Bevölkerung) echte ES sind. Das dürfen Sie mMn aber so gar nicht sagen, denn auch bei der ETH-Studie wurde ja nicht allein ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung untersucht. Nein, es waren vielmehr die beiden Gruppen: selbsterklärte ES und Nicht-ES. Und das heißt: Wenn die vier, die etwas gespürt haben allesamt aus der ES-Gruppe kommen (und davon ist doch auszugehen - oder) und diese Gruppe z.B. 24 Probanden umfasste, dann lautet die Aussage ganz anders, nämlich:

17 Prozent (4 von 24) der selbsterklärten ES sind "echte" ES gewesen, die tatsächlich infolge der Befeldung Körperreaktionen gezeigt haben. 83 % der selbsterklärten ES sind dagegen "unechte" ES gewesen, die unter den gegebenen Bedingungen der Studie keine Körperreaktion gezeigt haben. Über den Anteil "echter" ES an der Gesamtbevölkerung sagen diese Zahlen jedoch überhaupt nichts aus.

Haben Sie eine Quelle, aus der die genaue Zusammensetzung der Probandengruppen ersichtlich ist? Ich konnte auf die Schnelle nur dieses dünne Abstract-PDF finden und dort ist von 317 Versuchspersonen keine Rede.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
TNO-Studie, EHS, Anzahl EHS, Gerücht, Schein-EHS, echte EHS


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum