Dr. Zimmer oder lieber Guido? (Allgemein)

Doris @, Donnerstag, 24.04.2008, 21:12 (vor 4737 Tagen) @ H. Lamarr

Problem ist: Tut die Strahlung dies bei Werten unterhalb der Grenzwerte. Dazu sagt der Artikel - nichts.

Nein, da müsste man dann direkt den Dr. Zimmer mal fragen. Von einem Zeitungsartikel kann man sowas auch nicht erwarten.

Da wird aus dem externem Experten Dr. Zimmer flugs der liebe Guido. Nein danke, solche Berichte sind für meinen Blutdruck gar nicht gut.

Ich nehme mir Ihren Blutdruck wirklich sehr zu Herzen. Soll ich nun derartige Artikel mit Rücksicht auf Ihren Blutdruck meiden oder Sie vorab warnen nicht zu lesen :-)

Und wenn Sie jetzt denken, was meckert er denn nur an dem Zimmer rum, dann irren Sie sich, ich meckere, wie er "vermarktet" wird.

Ich denke nicht so und sehe sehr wohl, dass Sie die Vermarktung kritisiert haben. Ja, es ist richtig, ich kann ungerechtfertigte Personenkritik nicht leiden, sachliche Kritik an gewissen Vorgehensweisen finde ich wichtig. Hoffe, Ihr Blutdruck hat sich wieder gesenkt, aber die aufgezeigten Zusammenhänge waren nicht uninteressant.

Und was die 1300 Handys angeht, Doris, dazu sagt der Artikel nur: "So wurde die Frage aufgeworfen, inwieweit die Belastung der Schüler durch bei bis zu 1300 aktiven Handygeräten von ihnen selbst mitverursacht wird."

Ich bin ja schon gar nicht mehr so anspruchsvoll. Ich finde es schon positiv, dass überhaupt das Wort "Handy" erwähnt wurde, und der Gedanke aufgeworfen wird, dass das schnuckelige kleine Ding eben doch auch seinen Anteil an der gefürchteten Strahlenbelastung hat. Auf der menschlichen Festplatte im Gehirn speichert sich da schon ein bisschen was. Und die stolze Zahl von 1300 zeigt, dass es wohl kaum mehr einen Schüler gibt, der keines hat, das wiederum sollte uns zu denken geben ;-)

Klasse! Genial! Sind wir begeistert? Nein, ich nicht.


Oh je, da hatten Sie sicherlich einen hohen Blutdruck

Denn es fehlt die Konsequenz zu dieser lapidaren Aussage. Und die wäre: Mit jedem Meter, die eine Basisstation weiter von der Schule wegsteht, kriegen die 1300 Schüler beim Gequatsche aufm Schulhof mehr Dröhnung ab.

Nein, diese Konsequenz fehlte mir nicht. Die sollen Herrgott nochmal auf dem Pausenhof miteinander quatschen und nicht jeder in das Kästchen reinbrüllen, wo leben wir denn! Aber darüber führen wir jetzt auch keine Grundsatzdiskussion.

Aber das, zweifle ich, hat der liebe Guido den Leuten wohl nicht gesagt. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Sie meinen das nennt man dann "gesundes Telefonieren".
Mal ne Frage zu Belastung beim Telefonieren mit gutem Empfang.
In welchem Bereich liegt die Belastung bei gutem Empfang?
Dr. Prof. A. hat bei REFLEX und der UMTS Studie (ja ich weiß, es war nur in vitro, noch nicht reproduziert) Effekte bei 0,3 Watt und ich meine bei UMTS bei 0,05 Watt (?) gefunden. Werden diese Werte bei "gutem Empfang" erreicht oder liegen sie darunter?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum