Mobilfunkveranstaltung in Karben ▼ (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 24.04.2008, 20:57 (vor 4357 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Donnerstag, 24.04.2008, 21:20

Wuff, kennen Sie den Mann, ist das ein (Seelen-)Verwandter ?

Zitat:
Die Im-munseite sei die erste, die auf Stress reagiere. Dauere dieser länger an, schalte sich die Wachstumsseite ein. Dies könne beispielsweise durch vermehrte Ausschüttung von Stressproteinen in Zellkernen und Zellplasma auch die Krebsentstehung fördern.

Wenn man den Artikel so liest, kommen mir die Thesen vom Zellstress irgendwie bekannt vor.

Zitat aus der Artikelüberschrift:

...aber immer mehr Menschen zeigen körperliche Symptome, die sie auf die Strahlung zurückführen.

Ich frage mich an solchen Stellen immer, ist das "real" der Fall ?
Oder ist es ein argumentativ-psychologischer Trick, um den Herdentrieb der Menschen auszunutzen...

Sie wissen schon, irgend etwas kommt "in Mode" und kurze Zeit später haben es alle.

..oh, wenn schon immer mehr Menschen betroffen sind, dann bin ich vielleicht der Nächste ...wollen wir mal in uns hineinhorchen...Kopfschmerzen hatte ich letzte Woche Dienstag auch...ohje, da könnte was dran sein...

und schwupps, wird die Sache mit der Zahl der Betroffenen zum Selbstläufer...

..auch der gemessene Wert von 1000 Mikrowatt in der Nähe einer DECT-Basis, das kann nicht Spitzenwert gewesen sein ;-)

Wie meinen Sie das jetzt ?

Es kann nur ein Spitzenwert gewesen sein (in ca 3..5m Abstand).
Denn um als Mittelwert 1000uW/m² zu messen, müßten Sie mit der Meßantenne näher als 15 cm an die Station heran. Das ist aber nach den Regeln der Meßtechnik nicht zulässig, weil die Meßgeräte für Fernfeldmessungen konstruiert sind und im Nahbereich (innerhalb weniger Wellenlängen) falsch, bzw i.d.R. deutlich zu viel anzeigen.

Troll-Wiese:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=20714

Tags:
Spitzenwert, Mittelwert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum