Der Hamster ist Zeuge (Medien)

Doris @, Dienstag, 01.05.2007, 16:36 (vor 6203 Tagen) @ Fee

Weshalb denn gleich Grundsatzüberlegungen anstellen

Wo sehen Sie diese?

ob eines zwar gut formulierten, aber zu dick aufgetragenen, vor Pauschalisierungen wimmelnden undifferenzierten Artikels eines Herrn Manfred Dworschak, bei dem es sich entweder um ein mieses bezahltes Schwein oder um ein mieses, sonst aufgrund gegenwärtiger oder vergangener Lebensumstände der Bosheit huldigendes Schwein handelt, wie sie auch manchmal in einigen Foren vorkommen.

Dass der ARtikel böse gemacht ist, das teile ich mit Ihnen aber ansonsten bin ich diese Sätze eher von Gigaherz-Teilnehmern als von Ihnen gewohnt.

Der muss Dr. Waldmann-Selsam nicht einmal selbst befragt haben, irgendwo abschreiben und entsprechend darstellen geht auch.

Und genau hier fängt es für mich wieder an. Ich persönlich finde, dass dieser ARtikel der seriösen Arbeit der Mobilfunkkritiker schadet. Zwar wird der wieder genauso schnell vergessen, wie alles andere auch und das nächste Mal kommt dann wieder mal was, wie der ARtikel in der SZ, aber es ist eine Schlappe, die vor allen Dingen die einstecken müssen, die nicht so vorgehen wie Frau Dr. Waldmann-Selsam und sich vom "Spiegel" jetzt über eine Kamm scheren lassen müssen. Und aus diesem Grund, weil ich mich nicht gerne in diese Schublade stecken lasse, sich aber durch diesen ARtikel an meiner Einstellung zu diesem Thema trotzdem nichts geändert hat, erwarte ich von Frau Dr. Waldmann-Selsam schon, dass sie sich dazu äußern würde, wie es zu so einem Artikel kommen kann.
Ich weiß nicht, wie Zeitungsartikel entstehen, da haben wir ja hier auch Fachleute im Forum. Kann so ein ARtikel verfasst werden, ohne dass derjenige, der dort mit Bild abgebildet und zitiert ist, davon in Kenntnis gesetzt wird und sein o.k. dazu gibt?. Es geht hier nicht nur um Frau Dr. Waldmann-Selsam, die auf ihre ARt eine Frau des öffentlichen Lebens ist. Es geht auch hier um die Familie Bücher, die namentlich genannt ist und zitiert wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles nur irgendwo abgeschrieben ist. Ich recherchiere sehr viel und zwar auf allen Seiten und mir ist die Familie Bücher lediglich von den Fallbeispielen aus dem roten Waldmann-Selsam Heft bekannt. Mir ist nie aufgefallen, dass die aktuell so in Erscheinung treten. Warum also diese Familie mit Bild und Äußerungen und nicht die Familie Kind, die Familie Brandt, die Familie Griebl usw? Also gewinne ich den Eindruck, dass sowohl Frau Dr. Waldmann-Selsam als auch die Familie Bücher dem Journalisten Auskünfte erteilt haben. Wenn ja, dann sicherlich in der Hoffnung, dass es ihrer ARbeit zu Gute kommt, wenn ein "seriöses" MAgazin wie der "Spiegel" sich ihnen widmet. Aber jeder, der Mobilfunk verfolgt und nicht mit Scheuklappen durch die Welt läuft, hätte mitbekommen müssen, dass gerade der Spiegel unserer ARbeit nicht wohlgesonnen ist. Also, wie konnte das passieren? Und wieso wurde dann z.B. am Schluss über die andere Familie, die im Wald schläft ohne volle Namensnennung berichtet?. Entweder gaben die nicht ihr Einverständnis oder aber diese konnte nicht eingeholt werden. Ich kenne diese Familie persönlich und weiß, dass die schon sehr aktiv sind und in diesem Fahrwasser mitschwimmen, also muss es einen Grund geben, warum diese nicht namentlich genannt wurden, die anderen aber doch. Und das spricht für mich gegen ein "bloßes Abschreiben". Jeder, der mit der PResse zu tun hat und das hat jeder, der sich in irgendeinem Verein betätigt, weiß über die Gefahren die sich ergeben, wenn einem die Presse entweder nicht wohlgesonnen ist oder aber wenn von jemand ein Bericht verfasst wird, der von der Materie keine Ahnung hat. In beiden Fällen kommt Haarsträubendes heraus. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass Frau Dr. Waldmann-Selsam und die Familie Bücher über diese ARtikel glücklich sind, umso mehr interessiert es mich was sind die Hintergründe dazu. Es ist nur fraglich, ob sich Frau Dr. Waldmann-Selsam hier wieder in Schweigen hüllt und sich nicht dazu äußert, wenn man nachfragt. ABer mir geht es z.B. hier auch um mich, um meine ARbeit in meinem Umfeld. Und ich werde dadurch in eine Schublade gesteckt, die mir überhaupt nicht passt. Und darüber bin ich sauer. Und deshalb werde ich bei Frau Dr. Waldmann-Selsam nachfragen.

Nur bereits Voreingenommene nehmen einen solchen Artikel ernst.

Da verkennen Sie denke ich was. Voreingenommene und auch Mobilfunkkritiker können für sich ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen.
Aber dem unbedarften Leser - und der ist in der absoluten Mehrheit - wird hier eine Botschaft suggeriert, die ich alles andere als gut finde. Und das von einer Zeitschrift, die als hochwertiger und seriöser gilt als z.B. die Bildzeitung und wahrscheinlich auch die Süddeutsche.

mfg

Doris

Tags:
Pauschalisierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum