Der Admin hätte auch noch was zu sagen ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 10.01.2007, 23:37 (vor 4756 Tagen) @ Noni

Ich bin ja noch relativ neu hier, aber bei einigen Schreibern, vor allem bei AnKa, fällt mir auf daß sie keinerlei Interesse an einer Arbeit oder Informationen gegen Mobilfunk haben. Betroffene werden als Hypochonder oder Spinner abgestempelt, Mobilfunkkritiker sogar in die Ecke von Sekten gestellt. Was suchen Leute wie diese AnKa oder Helmut in diesem Forum? Ich bin hier um mich über mobilfunkkritische Themen zu informieren, und nicht um mich ständig rechtfertigen zu müssen warum ich gegen Mobilfunk bin.
...
So und nun zurück zum Anfang, wir Mobilfunkkritiker und Betroffene haben genug Probleme mit dem Mobilfunk, wieso muß man sich in diesem Forum mit Schreibern herumschlagen die nur versuchen alles gegen Mobilfunk kaputt zu machen?

Wenn ich mir so ansehe was hier los ist Noni, dann haben Sie mit Ihrer Frage an die Verantwortlichen dieses Forums offensichtlich einen wunden Punkt berührt. Und obwohl die unerwartet zahlreichen Verantwortlichen irgendwie doch eigentlich schon alles gesagt haben, so will ich als Admin (Zeremonienmeister) des Forums (die Moderatoren sind nicht verantwortlich zu machen) auch noch etwas sagen, damit es nicht heißt, ich würde mich drücken.

Ich begrüße es ausdrücklich, dass Sie hierher ins Forum gefunden haben und gehe davon aus, dass Sie kein - von wem auch immer entsandter - Trojaner sind, der dem Forum gezielt Schaden zufügen soll. Ihre Irritation darüber, dass Ihnen bohrende Fragen gestellt werden und auch Unverständnis entgegenschlägt, kann ich nachvollziehen, allerdings sehe ich die Ursache dafür nicht in den Teilnehmern der Gegenseite. Denn auch in deren Postings, obwohl diese der Gegenrede dienen, steckt viel Arbeit und zuweilen eine beachtliche Intelligenzleistung. Dies erkenne ich ebenso an wie die Leistungen der Poster von unserer Seite. Auslöser der Aggression und Enttäuschung bei Ihnen sind aus meiner Sicht die Erwartungen, die Sie an dieses Forum stellen, die jedoch nicht erfüllt werden. Das ist nun keineswegs Ihr Problem, sondern meins, denn noch immer gibt es keinen Leitfaden, der Teilnehmer dieses Forums über hier geltende Regeln und Ziele in Kenntnis setzt, damit jede(r) von Anfang an weiß, worauf er/sie sich einlässt. Bis es soweit ist, gelten hier im Forum noch die ungeschriebenen Gesetze des Wilden Westens mit seinen Wanderpredigern, Revolverhelden, Cowboys, Dentisten, Spielern - und Sheriffs.

Soviel vorab: Ich betrachte das IZgMF-Forum als Informationsmedium für Blitzmeldungen, als Frage-Antwort-Plattform, als Plattform für kontrovers geführte Diskussionen und als Prüfstand für Argumente. Teilnehmer der Gegenseite sind seit den ersten Tagen (genauer: seit 11.11.2003) nicht nur geduldeter, sondern integraler Bestandteil dieses Forums. Sie schützen uns vor Selbstgefälligkeit und Realitätsverlust und beantworten in aller Regel kompetent Fragen zur Technik. Sie können einem aber auch die Galle zum überlaufen bringen. Für mich kein Anlass zur Aussperrung, eher zum abrupten Abbruch einer Diskussion. Denn ich sehe mich schon lange nicht mehr als Verlierer einer Diskussion, nur weil ich nicht das letzte Wort hatte. Sie müssen zum stressfreien Posten also nicht unbedingt in die Schweiz auswandern, sondern sich nur trauen - auch schon mal grußlos - einem Quälgeist die Angriffsfläche vor der Nase wegzuziehen, wenn Sie sich übermäßig bedrängt fühlen.

Ich sehe den Platz des IZgMF-Forum in der Mitte zwischen den beiden Extremen Gigaherz (zensiertes Kritiker-Forum) und Elektrosmoginfo (Mobilfunkkritiker-kritisches Forum). Die beiden Moderatoren und ich versuchen einerseits Beleidigungen und Quetschungen so gut es regellos eben geht zu unterdrücken, andererseits bieten wir keinen Schutz, wenn Teilnehmer der Gegenseite eine Argumentationskette höflich aber bestimmt zum Zerbersten bringen möchten. Dieses Konzept der wohlwollend kritischen Mobilfunkkritik findet offenbar Gefallen: So haben wir erst vor kurzem die 10 000-Postings-Marke genommen und die Anzahl der Besuche auf der IZgMF-Website klettert unaufhörlich nach oben, gestern waren es z. B. 789 (Suchrobots nicht mitgerechnet). Diese positive Entwicklung signalisiert mir, dass wir mit der Ausrichtung von Forum und Website nicht völlig neben der Spur liegen können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Aggressiv, Kritik, Elektrosensibler, Zerrsplitterung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum