Auch Krankenakten dürfen diskutiert werden (Allgemein)

Noni, Mittwoch, 10.01.2007, 18:27 (vor 4713 Tagen) @ AnKa

Meinetwegen können hier soviele "ES" diskutieren wie irgend wollen. Manchmal sind sie sogar spannend zu lesen, richtig unglaublich bisweilen gar.

Krankheitsgeschichten finden Sie spannend, Sie sind ja reizend.

Jedoch besteht für die anderen Teilnehmer keine Pflicht, deren hier eingestellte Krankengeschichten (meinetwegen können es auch ganze Krankheits-Aktenberge sein) zu glauben oder ihren Schlussfolgerungen bezüglich der Ursachen beizupflichten. Eine solche Vorschrift gibt es hier nicht, soweit ich es überblicke.

Hier gibt es nichts zu glauben oder beizupflichten, das sind einfach Tatsachen die nicht wegzureden sind.

Bei Teilnehmer Noni bleibt es nun einmal schon bei der Plausibilitätsprüfung hängen. Er schläft wegen eines 150 m entfernten Funkmasten im Keller - die anderen Nachbarn hingegen, und auch allerhand andere Deutsche, die mitunter noch viel stärker exponiert sind, tun dies nun einmal nicht. Es liegt also nahe, daß hier ein individueller Faktor seine Wirkung zeigt, der nicht erkannt ist oder aber verschwiegen wird.

Sie werden es nicht glauben, aber ich bin nicht der einzige in der Nachbarschaft der im Keller schläft oder abgeschirmt hat. Woher wollen Sie denn jetzt bitte wissen wieviele Menschen in Kellern schlafen oder abgeschirmt haben?

Auch ist völlig klar, daß einer, der seine Krankengeschichte in einem Forum einstellt, diese dort nun einmal zur Diskussion stellt. Das bedeutet, daß er sich auch konträre Meinungen zu seiner Einschätzung anzutun hat. Die kann er übrigens ohne Problem ignorieren. Krokodilstränen müssen dann nicht mehr fließen.

Wo haben Sie bei mir Krokodilstränen bemerkt? Ganz sicher nicht, weil mir das egal ist. Ich habe meine ungefälschten Arztberichte eingestellt, weil es immer wieder hieß so etwas gibt es nicht. Aber, es gibt es doch. Auch andere Beispiele gibt es zur Genüge. Aber die trauen sich nicht in dieses Forum.

Ich finde es schade, dass ihm nach wenigen Tagen empfohlen wird, das Forum zu wechseln

Wenn Noni nicht will, daß seine Beiträge hier diskutiert werden, dann sollte er nicht das Forum wechseln, sondern überhaupt ein anderes Medium dafür aufsuchen. Um Geschichten ohne Widerspruch zu veröffentlichen, gibt es im Internet andere Mittel als ausgerechnet ein Forum, wo Widerspruch nun einmal zum Programm gehört. Man kann eine Webseite eröffnen oder einen Blog (geht vielerorts umsonst). Es kann also keine Rede davon sein, daß es hier darum geht, ihm den Mund zu verbieten. Er kann sein Anliegen an allen Ecken und Enden des Internet veröffentlichen, wenn er Widerspruch nicht aushält. Gar kein Problem. Er könnte theoretisch auch einen Beitrag für die izgmf-Seite oder eben eine andere schreiben über seinen Fall. Es gibt Newsletter, die dies willig verbreiten.

Was Sie machen ist nicht diskutieren, sondern alles was Ihnen nicht in den Kram passt wird niedergeredet, zu einer Diskussion kann es da gar nicht kommen.
Es gibt noch andere in diesem Forum, die gute Fragen gestellt haben und auch Antworten von mir bekommen haben. Mit denen würde ich gerne auf diesem Wege weiterdiskutieren. Aber von Ihnen wird alles zerredet und in den Dreck gezogen.
Was Sie von sich geben ist kindisches Gezanke. Dazu habe ich keine Lust, werde auf Ihre Postings nicht mehr antworten. Und Tschüsssssssssssssssss

Tags:
, Druck, Keller, Beschwerden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum