Virales Marketing - AZK und EHS Anke Kern aus Kempten (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 10.02.2019, 13:06 (vor 281 Tagen)

5G - Digitalisiert in eine strahlende Zukunft - todsicher - Anke Kern bei Ivo Sasek

Nur mal ein paar Stichpunkt

  • Wir Menschen sind Frequenzwesen.
  • Wir sind alle Elektrosensibel.
  • Psychische Störungen durch Funk.
  • Blutuntersuchungen, signifikanter Serotoninmangel mit der Folge von Suizidversuche einer 14 Jährigen
  • Alle kommen ins Burnout, es ist nur eine Frage der Zeit.
  • Rimbach-Studie Umwelt Medizin Gesellschaft
  • 2021 sind wir ein Volk von Demenz Kranken
  • Sehr viele Frühgeburten - ungeborene Seelen flüchten aus dem Leib der Mutter. Sie flüchten vor der Strahlung.
  • BfS im Dialog mit Ärzten aus dem Jahr 2006
  • Dr. V. Schorpp erbrachten den wissenschaftlichen Beweis - Mobilfunkstrahlung schädigt Bäume

Sie wirbt für Karl Hecht, Barrie Trower, Lebrecht von Klitzing, für die KO-Ini, Diagnose-Funk, TY4C - Klaus Scheidsteger, und der Zeitschrift Raum&Zeit.

Verweist auf Klinghardt, Maes, Havas, Warnke, Weiner, Krout, Waldmann-Selsam, Aschermann, Häublein, Sturzenegger, Grasberger und Kotteder

Unerträglich was A. Kern da so von sich gibt. Schnee von gestern, gemischt mit den typischen Annahmen Überzeugter, durchzogen mit Werbung. Sogar der Suizid von Pfarrer Häublein instrumentalisiert sie. Sie hat eine große Bühne und sicher viele Mitzeichner für die Petition von Firstenberg gewonnen.

Wer will, kann sich das ganze Drama in voller Länge (ca. 1,5 Std.) ansehen. Die alte Crew der Mobilfunkgegner kann sich endlich bekennen. Anke du bist angekommen. :clap:

Verwandte Threads
Anke Kern: Ausziehen oder Abschirmen
Kerniges aus Kempten: Gehirnwäsche an Bayerns Schulen
Wellensalat: Atmosphärische Störungen in der Bürgerwelle

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verschwörung, Sekte, Werbung, Weiner, Alter Wein, AZK, Kern, Gehirnwäsche, Suizid, Multiplikator, Alarm, 5G, Kampagne, Viralmarketing

Mobilfunkgegner: Mit der AZK als faustischem Partner zum Erfolg

H. Lamarr @, München, Montag, 11.02.2019, 13:52 (vor 280 Tagen) @ KlaKla

Anke Kern bei Ivo Sasek

Was Frau Kern dort vorgetragen hat, war zu erwarten gewesen. Zu den Inhalten ihrer Rede mag mich nicht äußern, auch ellenlanger Stuss fällt unter das Recht der freien Meinungsäußerung.

Für bemerkenswerter halte ich die Verbindung zwischen der Sekte AZK und organisierten Mobilfunkgegnern in Deutschland. Schließlich ist Anke Kern Ehefrau von Markus Kern, der lange Jahre in der Anti-Mobilfunk-Szene als Frontmann auftrat und bis vor Kurzem im Vorstand der von ihm mit gegründeten sogenannten Kompetenzinitiative saß.

Die AZK sollte inzwischen 2000 bis 3000 Anhänger mobilisieren können, das ist erheblich mehr als alle Mobilfunkgegner in den D-A-CH-Ländern zusammen auf die Beine bringen. Darin steckt ein beträchtliches Manipulationspotenzial, wie 2009 anlässlich der "Großdemo" von vermeintlichen Mobilfunkgegnern in Stuttgart erkennen ließ. AZK-Anhänger wurden damals in Bussen nach Stuttgart gekarrt, um den Medien eine "Masse" von Mobilfunkgegnern vorzutäuschen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Potenzial auch anderweitig genutzt wird, um z.B. in Kommentarecken von Medien, bei Petitionen und Bittschreiben an Politiker (Ständerat der Schweiz) die Meinungshoheit zu bestimmten Themen, darunter angebliche Risiken des Mobilfunks, zu erlangen. Da meiner Erfahrung nach auch Mobilfunkgegner einen starken Hang zum Manipulieren der öffentlichen Meinung haben, ergänzen sie und die AZK sich widerspruchsfrei. Die Fernindoktrination mit AZK-Propagandavideos gegen 5G sind ein deutliches Zeichen, dass die Sekte Angst vor Elektrosmog als Mittel zum Zweck betrachtet und dieses Eisen zur Steigerung dumpfer Staatsverdrossenheit mit Macht schmieden möchte.

Anlässlich der Erstaufführung des mobilfunkfeindlichen AZK-Films "Karma" in München, konnte ich mich von der beeindruckenden Organisationskraft der AZK und von einem erstaunlichen Zulauf überzeugen, ganze Familien mit Kind und Kegel inklusive Oma und Opa waren dort anzutreffen. Die Veranstaltung hatte für mich große Ähnlichkeit mit den gut organisierten und professionell inszenierten Gehirnwaschstraßen der US-amerikanischen Tea-Party-Bewegung, deren Ziel es war, mit allen Mitteln der Propaganda einen Republikaner ins Amt des US-Präsidenten zu hieven.

Bekannte Verbindungslinien zwischen der deutschen Anti-Mobilfunk-Szene und der schweizerischen AZK sind Uli Weiner und der inzwischen verstorbene Dr. med. Hans-C. Scheiner. Beide traten bereits als Redner auf AZK-Veranstaltungen auf. Weiner soll AZK-Chef Sasek überhaupt erst für das Thema "Elektrosmog" sensibilisiert haben.

Ich meine mich allerdings zu erinnern, dass Markus Kern eine bereits geleistete Zusage für so einen Auftritt bei der AZK zurückzog, nachdem ihm klar wurde, dass es sich hierbei um eine Sekte handelte. Im Forum hier konnte ich dies auf die Schnelle jedoch nicht finden. Wenn jetzt Kerns Ehefrau die Distanz zur AZK aufgegeben hat, ist dies mMn ein Zeichen dafür, dass bei Teilen der deutschen Mobilfunkgegnern (Gruppe um Kern) ein gravierender Notstand herrscht, noch Bündnispartner zu finden.

Auch der Anti-Mobilfunk-Verein Gigaherz liebäugelt mit der Sekte. Das AZK-Video mit den dilettantischen Ausführungen des Gigaherz-Präsidenten zu 5G soll zwar ohne Wissen und Genehmigung durch Hans-U. Jakob zustande gekommen sein, doch im Nachhinein fühlte sich Jakob von der Zuwendung der Sekte so geschmeichelt, dass er das Video und den Bruch des Urheberrechts widerspruchslos duldet.

Hintergrund
AZK im IZgMF-Forum

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Weiner, Propaganda, Scientology, Ko-Ini, AZK, Kern, Kampagne, Sasek, Notstand, 5G-Tea-Party

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum