Mobilfunk: Feldversuch am Menschen - wirklich? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 23.03.2015, 11:01 (vor 1721 Tagen)

Onkel Google findet (auch) etliche echte Treffer, wird nach "Mobilfunk Freilandversuch Feldversuch Menschen" gesucht. Anno 2003 waren es die Journalisten Grasberger und Kotteder, die die damals aufstrebende Anti-Mobilfunk-Szene mit dem Begriff des "Freilandversuchs am Menschen" in Entzücken versetzten. Wer als Mobilfunkgegner etwas auf sich hielt, surfte fortan diese Welle. Prof. Adlkofer z.B. soll 2007 vom Feldversuch an 3 Milliarden Menschen gesprochen haben.

Doch wenn schon die Errichtung von schnöden Mobilfunknetzen ein "Freilandversuch am Menschen" sein soll, was bitte war dann das, was am 16. Juli 1945 passierte? Spiegel online gibt Auskunft:

Am 16. Juli 1945 um 05:29:45 Uhr (lokaler Zeit) begann auf dem Raketentestgelände White Sands im "Jornada-del-Muerto"-Tal in New Mexico das atomare Zeitalter - die erste Atombombe, "The Gadget" genannt, wurde gezündet. Eine ähnliche Bombe explodierte einige Wochen später über Nagasaki.

Zuvor äußerten zwar einige der Beteiligten die Befürchtung, die Explosion könnte die Erdatmosphäre entflammen und alles Leben auf dem Planeten vernichten, oder zumindest New Mexico vollständig einäschern. Trotz dieser Bedenken wurde der Test schließlich durchgeführt. "The Gadget" wurde dafür auf einem etwa 30 Meter hohen Turm platziert, von dem nach dem Test nichts mehr übrig blieb. Die Sprengkraft der Detonation entsprach einer Explosion von 18 Kilotonnen TNT und hinterließ einen drei Meter tiefen, 330 Meter breiten Bombenkrater. In einem Umkreis von 1,5 Kilometern war die Gegend vollständig verwüstet, während 730 Meter um das Zentrum der Explosion herum der Sand zu grünem radioaktivem Glas geschmolzen war, der auch als Trinitit bezeichnet wird.

Während der Explosion entstanden ein zwölf Kilometer hoher Atompilz und eine Druckwelle, die noch in 160 Kilometer Entfernung zu spüren war. Der gewaltige Knall war noch 320 Kilometer weit weg zu hören.

Das war ein Feldversuch am Menschen! Im Vergleich dazu wirkt der angebliche Mobilfunk-Feldversuch wie ein Schülerexperiment. In einem der Crocodile-Dundee-Filme gabe es eine Szene, in der die Verhältnismäßigkeit einer Gefahr plakativ vorgeführt wurde. Bittesehr:

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum