Der Worst-Case wird immer worster (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.07.2006, 22:43 (vor 5927 Tagen) @ Gerold

Stimmt, da habe ich wohl etwas verwechselt. "Strahlungsarme" Handys (eigentlich ist dieser Ausdruck irreführend) senden zum Kopf hin (Tastaturseite) möglichst wenig Leistung ab, haben also bereits eine eingebaute Gewinnantenne.

Ja wenn das so ist, dann haben die beiden Russkis noch nicht einmal den Worst-Case genommen: Gemäß Foto sind dem Ei die Tastaturseiten der Handys zugewandt. Wir würden die Handys also umdrehen, um auch in diesem Punkt den ungünstigsten Fall zu haben.

Es müsste doch auch mit einem Handy funktionieren, wenn es auch länger dauert?

Lieber nicht! Wir möchten mit dem Test den Kritikern beweisen, dass die "Eierstudie" tatsächlich getürkt ist. Wenn wir uns dabei zu weit vom Original entfernen, leidet die Glaubwürdigkeit der "Replikation" - sofern das Ei nicht hart wird.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum