Salatstudie: Das sagten die Peer-Reviewer dazu (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 19.04.2023, 21:19 (vor 426 Tagen) @ H. Lamarr

Mit dem Beitrag macht sich Diagnose-Funk mMn wieder einmal lächerlich. Denn wie immer pumpen die Blähboys des Vereins dramatisch auf, was bei Drei nicht auf den Bäumen ist. Die Salatstudie hat es leider nicht bis zum nächsten Baum geschafft ...

Die Salatstudie erschien in dem Open-Access-Journal "Plant". Die Publikation kostete die Stiftung Software AG zusätzlich 2400 Euro. Schön bei dem Verlag ist, dass die Ergebnisse der Peer-Reviews veröffentlicht werden. Die Salatstudie erforderte zwei Durchläufe, da im ersten Anlauf die Reviewer Beanstandungen hatten, im zweiten dann nicht mehr. Zu lesen gibt es die Reviews der drei Gutachter, zwei davon sind anonym, einer wird mit Klarnamen genannt, auf dieser Webseite des Verlags. Gelesen hab ich sie noch nicht, ein alter Mann ist schließlich kein D-Zug.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Salatstudie, Pee-Review


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum