Diagnose-funk und Yakymenko, nicht schon wieder....! (Allgemein)

Schutti2, Dienstag, 16.08.2022, 18:18 (vor 175 Tagen) @ H. Lamarr

► Erwiderung, Röösli et al.: Antwort auf den Leserbrief „Kritik am Artikel zu 5G: Aussagen entsprechen nicht dem Stand der Forschung“ (Volltext)

... und Klartext!

Die Ärzte vom Arbeitskreis digitale Medien Stuttgart und der Verein diagnose:funk kritisieren unseren Artikel mit einer Reihe rhetorischer Manöver: Strohmann-Argumente, Rosinenpickerei, Diskreditierung und Intransparenz bezüglich der eigenen Interessenkonflikte.
[...]
2. Rosinenpickerei: Die auf elektromagnetische Felder (EMF) spezialisierte Literaturdatenbank EMF-Portal listet 4338 experimentelle oder epidemiologische Originalstudien zu hochfrequenten (HF) EMF auf [1]. Daraus werden in der Korrespondenz einige Studien selektiv zitiert und deren Inhalt verzerrt wiedergegeben. So steht in keiner der zitierten Arbeiten zum oxidativen Stress, dass die gefundenen biologischen Effekte nachweislich die Gesundheit schädigen.

A propos Rosinenpickerei:
Eine immer wieder gern von Diagnose-Funk gepflückte Rosine ist die hier:
"Yakymenko et al. (2015)", muss heißen 2016,
mit dem Titel:
"Oxidative mechanisms of biological activity of low-intensity radiofrequency radiation"
in diesem Leserbrief aus dem Kinderpostamt ist das die Literaturstelle Nr. 12

Dr. Ratto hat zu dieser Publikation kritische Anmerkungen gemacht.
Siehe auch hier.

Igor Yakymenko hat auch Arbeiten zur Wirksamkeit von esoterischen Handy-Strahlenschutzaufklebern veröffentlicht, und er lässt siche seine Forschungen der Einfachheit halber vom Hersteller der Aufkleber bezahlen.
Womit wir beim Interessenkonflikt wären.

Hier mal
ein Link
und
noch ein Link
dazu.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum