Berichtigung zum "Headset" (Kopf-Exposition) (Forschung)

H. Lamarr @, München, Montag, 14.03.2022, 21:33 (vor 329 Tagen) @ H. Lamarr

Wie nahe der Kopf der Versuchspersonen einem der Telefone kam ist in dem Paper nicht genauer beschrieben, die Probanden lagen offensichtlich in einer MRT-ähnlichen Röhre und das Telefon wurde mit einem "Headset" irgendwie in Kopfnähe gebracht. Sehen konnten es die Probanden gemäß Studie nicht.

Da habe ich mir Fig. 1 der Studie nicht genau genug angeschaut. Das Headset und die MRT-Röhre haben nichts miteinander zu tun. Das Headset ist ein Gebilde, das einem Bügelkopfhörer ähnelt, in einer der "Ohrmuscheln" war das Mobiltelefon versteckt untergebracht. Erst nach der EMF-Befeldung wurden die Probanden in die Röhre des Magnetresonanztomographen (MRT) gesteckt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum