Diagnose:Funk - Motiv Geltungsdrang und Geld (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 11.05.2021, 10:32 (vor 135 Tagen) @ KlaKla

Warum haben denn nicht sie die Bürgerinitiativen informiert und geschult, wenn sie doch schon so lange davon wussten?
Warum sind nur sie kompetent und alle anderen angeblich unfähig?
Ich stelle mir die Frage, was möchten Peter Hensinger und Diagnose Funk letztendlich damit erreichen? ...

Meine Schlüsse aus Diagnose:Funks auftreten:

Peter Hensinger ist ein belesener Drucker i.R. Seine Kernkompetenz liegt im Druckgewerbe. Sein Feinbild Mobilfunk entstand mit der Antenne in der Bismarckstraße, Stuttgart. Er erkannte, dass er sich damit in Szene setzen kann. Sein Rentnerdasein bekommt einen neuen Sinn. Fristgerecht wurde die Antenne in der Bismarckstraße abgebaut und es gab auch keine Vertragsverlängerung. Ein relativ unspektakuläres Ereignis, was anderswo auch statt findet. Aber Peter Hensinger hat seine Website und er ist der Diagnose-Funker der dieses Ereignis der Leserschaft als seinen Erfolg präsentiert. Die Erfolge sind so rah und er muss liefern.

Als Stuttgart21-Gegner erfuhr Peter Hensinger keine große Beachtung. Da war er nur einer von Vielen. Anders aber mit dem Thema Mobilfunk. Die Stuttgarter Zeitung machte aus ihm einen bekannten Mobilfunkgegner. Seine Meinung ist gefragt bei Boulevardmedien und Laien. Sie erkennen ihn an als Fachmann. Dafür hat er Zeit und Geld investiert. Durch Eigenleistung erwarb er sich "Anerkennung und Erfolg", dass will er nicht bedingungslos teilen. Siehe auch: Diagnose-Funk jetzt mit Doppelspitze. Und es besteht die Gefahr, dass man erkennt, dass seine Referate spröde, langweilig und steif sind, es ansprechendere Referenten gibt.

Der Schaden, den er anrichtet durch seine Desinformation, scheint ihm egal zu sein. (Beispiel: Semmelweis, tragischer Fall, Pfarrer aus Oberammergau oder Eva W. aus OiM).

Seit Jahren liefert Diagnose:Funk für Stopfgänse das nötige Material um Angst vor Funk zu verbreiten, eine Geschäftsgrundlage der Baubiologie und anderer Nutznießer. Der 1. Vorsitzende Jörn Gutbier kommt aus diesem Gewerbe und er fühlt sich berufen, alle anderen im Sinn der Baubiologie zu belehren. Selbst das Bundesamt für Strahlenschutz ist vor seinen Ratschlägen nicht sicher. Der BUND/BUND-Naturschutz war ihm lange behilflich. Nun müssen andere Vervielfältiger ran aber bitte nicht so was (Sasek/AZK). Das schadet Diagnose:Funk, die sich als die allein kompetente Bürgervertretung, seit Jahren versuchen zu positionieren.

Probate Druckmittel gegen das Gehabe von Diagnose:Funk wären, Eigenleistung, selber denken statt Abschreiben, Austritte bei Diagnose:Funk, keine Spenden, keine Fördermitgliedschaften und keine kostenlose Werbung für die selbst ernannten Verbraucherschützer. :wink:

Verwandte Threads
EHS sind für Peter Hensinger angeblich Spinner (2013)
Millionärs Ehepaar bittet um Spenden für ihr Lebenswerk
Diagnose-Funk plant Umstürzchen in der Mobilfunkpolitik

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologe, Rentner, Instrumentalisierung, Verbraucherorganisation, Hensinger, Geltungsdrang, Illusion, Eigenleistung, Schaden, Kommerz, nützliche Idioten, Fördermitglied, Intransparent, Stopfgänse, Vervielfältiger, Führungsstil, Personenkult


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum