EHS sind für Peter Hensinger angeblich Spinner (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.03.2013, 11:37 (vor 3493 Tagen)

[Stang abgtrennt am 3.8.13, Absprung hier]

Die Frage ist doch, warum macht der "Präsident" diesen Schwenk?

Er ist nicht der einzige, der sich unter der Hand gegen die EHS wendet.

Wie uns aus Kreisen der EHS zugetragen wurde, hatte sich ein "Elektrosensibler" an Diagnose-Funk gewandt, um in Erfahrung zu bringen, wie dieser Verein zum Thema "EHS" steht. Antwort habe er nicht bekommen. Anlässlich irgendeiner Veranstaltung soll es dann zu einem persönlichen Aufeinandertreffen des Anfragers mit Peter Hensinger gekommen sein. Dabei habe Hensinger den Mann harsch in etwa so abgekanzelt: "Ach, Sie sind doch ein Spinner, mit Spinnern wollen wir nichts zu tun haben."

Ob diese Begebenheit tatsächlich so stattgefunden hat wissen wir nicht. Für die Darstellung spricht, dass Diagnose-Funk wie alle anderen Anti-Mobilfunk-Vereine zwar im eigenen Interesse ganz gerne EHS als bedauernswerte Opfer wie in einer Manege vorführt, für die Belange diese Leute jedoch erkennbar keinen Finger krumm macht.

Aus derselben Quelle kommt auch die überraschende Feststellung, dass man sogar den Verein der Elektrosensiblen in München in der Pfeife rauchen könne. Dieser Verein sei von Diagnose-Funk unterwandert worden, er würde nicht mehr die wahren Interessen von EHS verfolgen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
BUND, Spinner, Diagnose-Funk, Verbraucherorganisation, Hensinger, unterwandert, Infektionsgefahr, Bismarckstraße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum