Elektrosensiblen-Verein lobt grünen Peter (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 03.08.2013, 11:19 (vor 2317 Tagen) @ H. Lamarr

Wie uns aus Kreisen der EHS zugetragen wurde, hatte sich ein "Elektrosensibler" an Diagnose-Funk gewandt, um in Erfahrung zu bringen, wie dieser Verein zum Thema "EHS" steht. Antwort habe er nicht bekommen. Anlässlich irgendeiner Veranstaltung soll es dann zu einem persönlichen Aufeinandertreffen des Anfragers mit Peter Hensinger gekommen sein. Dabei habe Hensinger den Mann harsch in etwa so abgekanzelt: "Ach, Sie sind doch ein Spinner, mit Spinnern wollen wir nichts zu tun haben."

War es diese Meldung oben?

Tatsache ist, der "Verein der Elektrosensiblen" in München bricht am 18. Juli 2013 demonstrativ eine Lanze für Peter Hensinger und verkündet: Aktuelle Einschätzung der Situation mit sehr guten, eindeutigen politischen Forderungen von Peter Hensinger. [Wer sich das dort verlinkte PDF einer Rede Hensingers kritisch ansieht, kann freilich nur den Kopf schütteln über die euphorische Wertung. Den Leser erwartet der gewohnte Brei aus Halbwahrheiten, Verdrehungen, Übertreibungen und das Ignorieren aktueller Entwicklungen, wie etwa die Abwertung der Naila-Studie durch die IARC auf Ramschniveau.]

Das Tätscheln des grünen Peters durch den Verein ist allerdings nicht überraschend. Denn nach dem nicht ganz freiwilligen Rückzug von Birgit Stöcker von der Vereinsspitze hat der Verein jetzt mit Frank Berner einen alleinigen neuen Vorstand, der dem Vernehmen nach unter dem Einfluss von Diagnose-Funk steht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Stuttgart, Diagnose-Funk, Hensinger, Vorstand, EHS-Verein, Infektionsgefahr, Berner


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum