Trauerspielpetition Sammelfrist verlängert: 5Geh doch heim! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.06.2020, 01:44 (vor 363 Tagen) @ H. Lamarr

Der Qualifikation der Präsidentin entsprechend ist die Petition, die 5Geh am 1. Mai 2020 auf der Plattform Open Petition gestartet hat, mit unqualifizierten Behauptungen, anklagenden Fragen und irreführenden Begründungen gespickt.

Das Trauerspiel um diese Petition der Gruppe "5Geh" nimmt kein Ende. Ursprünglich war die Unterschriftensammlung auf drei Monate befristet, vom 1. Mai bis Ende Juli. Nachdem sich abzeichnete, dass die Petition das angestrebte Ziel von 18'000 Unterschriften verfehlen wird, wurde am 12. Juni die Sammelfrist von drei Monaten auf zehn Monate verlängert.

Verbesserungsvorschlag: Falls technisch möglich, Sammelfrist auf zehn Jahre ausdehnen, gibt noch mehr Stimmen :yes:.

Die Posse um diese Petition erklärt nachdrücklich, warum Petitionen von privaten Online-Petitionsplattformen nicht zu einer Befassung durch den Deutschen Bundestag führen. Wer auf die Möglichkeit der Befassung Wert legt, muss die Petitionsplattform des Bundestages verwenden. Dort ist der Sammelzeitraum unverrückbar auf vier Wochen fixiert, nachträgliche Änderungen am Petitionstext sind unzulässig und Mitzeichner müssen mit vollem Namen und kompletter Anschrift (Stichprobenkontrollen) unterschreiben. Alles Gift für 5Geh.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Petition, 5G, Posse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum