Forschungsprojekt 3620S82475: Fruchtbarkeit (Forschung)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.02.2020, 22:45 (vor 1013 Tagen) @ H. Lamarr

3620S82475 (diese Projekt ist bereits ausgeschrieben)
WR5
Systematische Review zum Einfluss elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf die Fruchtbarkeit bei Menschen sowie in Tier- und Laborstudien

Kurzbeschreibung

Seit 1999 sind verschiedene wissenschaftliche Arbeiten erschienen, die auf einen möglichen schädlichen Einfluss hoch- und niederfrequenter elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf die Fruchtbarkeit des Menschen hindeuten. Zudem wurden zahlreiche Tierstudien, hauptsächlich mit Nagetieren, veröffentlicht, die ebenfalls eine schädliche Wirkung elektromagnetischer Felder auf die Fruchtbarkeit möglich erscheinen lassen. So wurde in einigen Studien am Menschen eine verringerte Qualität der Spermatozoen beobachtet, was Anzahl, Größe, Form und Mobilität der Spermien anbelangt. In einigen Tiermodellen wurden auch Veränderungen im Gewebe der Keimdrüsen nach Exposition mit elektromagnetischen Feldern beobachtet. Als möglichen Wirkmechanismus, der die beobachtbaren Veränderungen oder Schädigungen im Gewebe und den Keimzellen erklären könnte, wird durch elektromagnetische Felder ausgelöster oxidativer Stress postuliert. Allerding ist die Gesamtstudienlage sehr uneinheitlich, was sowohl die Qualität der Studien als auch deren Aussagen betrifft. So weisen laut BfS-Forschungsbericht aus dem Jahr 2014 viele Studien teils erhebliche methodische Mängel wie fehlende Verblindung, mangelhafte Kontrollen und fehlerhafte Versuchsaufbauten bei der Exposition mit elektromagnetischen Feldern auf.

Weiterhin zeigen sich in vielen Studien keine oder sogar positive Auswirkungen der Befeldung auf die Fruchtbarkeit von Tier und Mensch. Diese uneinheitliche Studienlage erschwert aus Sicht des Strahlenschutzes die Bewertung der möglichen Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf die Fruchtbarkeit. Es ist daher erforderlich die vorhandene Literatur zum Thema in einem systematischen Review, das den internationalen Kriterien für die Erstellung systematischer Reviews entspricht, zusammenzufassen und zu bewerten. Ziel ist es, klare Aussagen aus strahlenschutztechnischer Sicht zur Relevanz von elektromagnetischen Feldern auf die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier zu gewinnen. Dabei sind beide Geschlechter zu berücksichtigen. Zudem sollen mögliche Wissenslücken und möglicher Forschungsbedarf ermittelt werden.

Laufzeit: maximal 18 Monate, beginnend ab dem 01.05.2020

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum