Lügenmediennutte (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 29.11.2019, 12:21 (vor 255 Tagen) @ KlaKla

Es ist unhaltbar, dass ein einseitiges Kommentieren von Presseartikeln in dieser Art als sogenannte Qualitätspresse veröffentlicht wird. Die Person Martin Röösli steht schon lange in der Kritik, wie auch Gregor Dürrenberger von der Forschungsstiftung Strom und Mobilkommunikation, nicht unabhängig zu sein.

:rotfl: :rotfl: :rotfl:

Die Karawane zieht weiter ...
Doch was schert es den Sultan, bellt ein Hund ihn an?

Im Vergleich zu dem was die Fake-News-Killer von "Correctiv" aushalten müssen, sind die Angriffe auf Röösli ja noch harmlos. Kürzlich berichtete eine Faktencheckerin, welche Wirkung Correctiv hat und warum sich diese Gruppe von Hassnachrichten, Beleidigungen und Drohungen nicht einschüchtern lässt:

„Prostituierte der Lügenmedien“. „Lügenmediennutte“. „Berufslügnerin“. Seitdem ich im Faktencheck-Team von Correctiv arbeite, habe ich mich an Beleidigungen wie diese gewöhnen müssen. Fast täglich erreichen uns Hassnachrichten, weil wir Falschmeldungen öffentlich Fakten gegenüberstellen. Besonders meine Kolleginnen und ich werden nicht nur in privaten Nachrichten, sondern auch öffentlich beschimpft. Reichweitenstarke Blogs veröffentlichen unsere Namen, teilweise mit Foto, und präsentieren sie der Leserschaft als Feindbild. Aus Beleidigung werden schnell Drohungen. weiter ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Beleidigung, Beschimpfung, Cyber-Mobbing, Faktencheck, Fake-News, Correctiv


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum