Feldstärke und Leistungsflussdichte (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 27.04.2006, 11:38 (vor 5384 Tagen) @ helmut

Der Baubiologe erstellt ein Messprotokoll und nun weis Familie Meier, dass sie eine Grundbelastung im 2.OG von nehmen wir mal an 10,92 % Grenzwertausschöpfung des Grenzwertes nach der 26.BImSchV hat. Das entspricht einer Feldstärke von 4,62 V/m oder einer Leistungsflussdichte von 56,61 mW/m2.

Anhand des Beispiel, sieht man wie verwirrend das Ganze mit der Datenbank der BNetzA und den unterschiedlichen Messfirmen ist.

An den Angaben ist nichts falsch. :-D
Die 10,92 % Grenzwertausschöpfung beziehen sich auf die Feldstärke V/m.

Die Verwirrung geht von der BNetzA aus, da sie Angaben für den Bürger bereitstellt, der Spielraum für Fehlinterpretationen zulässt. Familie Meier hat keinen technischen Sachverstand und der Baubiologe wird seinen Vorteil aus der Sache ziehen. Er will sein Produkt verkaufen. Es liegt an der BNetzA (und an den Lobbyisten) hier für entsprechende Transparenz zu sorgen, damit es für den Laien unmissverständlich klar wird. Wenn sie hier nicht Abhilfe schafft, dann bleiben die Fehlinterpretationen.

Verwandter Beitrag
Das Wunder von NRW
Bayern hängt Baden Württemberg im Grenzwertunterbieten ab

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
26. BImSchV


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum