5. Kritik an BUND-Resolution "Schutz vor Funkstrahlung" (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 28.12.2018, 07:42 (vor 150 Tagen) @ H. Lamarr

► Eine auf Kinder ausgerichtete Werbung für Mobiltelefone darf nicht erlaubt sein. In Bildungseinrichtungen soll die Verkabelung Standard sein.

Werbung, Zielgruppe Kinder gibt es mWn nicht. 2009 war das mal ein Thema heute nur eine unnötige Forderung die dem Anschein nach als Füllstoff dient.

In Bildungseinrichtungen, (Schulen) wird auf Funk gesetzt weil dies günstiger ist. Da auch hier der Nachweis der Gefahr fehlt, mal abgesehen von dem was herbei geredet wird von Laien, ist es legitim, aus Kostengründen Funk statt Kabel zu wählen. Das herbei reden vom Phantomrisiko behindert dazu den Ausbau der Digitalisierung an Schulen. Kinder kommen nur eine begrenzte Zeitlang in den Genuss von Bildung. Ihnen mit unsinnigen Forderungen den Zugang an qualifizierter Bildung unter Einsatz moderner Technik zu verbauen ist verantwortungslos.

Vorsicht ist geboten wenn jemand auf Medien verweist, die den Anschein nach wissenschaftlich fundiert berichten. All zu oft sind das nur Medienorgane die befüllt werden von selbst ernannten Experten, Nutznießern und Ruheständlern. Es ist ein notwendiges Übel um Pseudowissen auf dem Markt zu spülen und Eindruck bei Laien zu machen. Kein seriöser Wissenschaftler benutzt eine Verbandzeitschrift um seine Studienergebnisse zu publizieren. Selbst ernannte Experten haben keine andere Wahl. Beispiel, das Ferkeldram aus Ruhstorf.

Verwandte Threads
Fachmagazin Umwelt, Medizin, Gesellschaft - Peter Hensinger
Mitstreiterlob zu WLAN-Frequenz Studienüberblick von I. Wilke
Werbebroschüre: Elektrosmog im Alltag

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kinder, Gerücht, Bildung, Lügen, Schule, UMG, Alarm, Verbandszeitung, Mitglieder


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum