2018 - Stuttgart - SÖS-Treff (Allgemein)

spatenpauli @, München, Donnerstag, 10.05.2018, 21:05 (vor 13 Tagen) @ spatenpauli

Auf dem Weg zur Totalüberwachung in Stuttgart. Und warum es – aus Sicht des Vortragenden – keiner merken will.

Referent: Peter Hensinger
Montag, 14. Mai 2018, 19:30 Uhr
im SÖS-Treff. für Politik und Kultur
Arndtstraße 29/Ecke Vogelsangstraße im Stuttgarter Westen
ÖPNV: U2, U29 und U34 bis Haltestelle Arndt-/Spittastr., Bus 40 bis Vogelsang; Bus 42 bis Bismarckplatz

Das SmartCity-Konzept bekam den BigBrother-Award 2018: "Das „Smart City“-Konzept propagiert die „Safe City“: die mit Sensoren gepflasterte, total überwachte, ferngesteuerte und kommerzialisierte Stadt: „Smart Cities“ reduzieren Bürger auf ihre Eigenschaft als Konsumenten, machen Konsumenten zu datenliefernden Objekten und unsere Demokratie zu einer privatisierten Dienstleistung. Eine „Smart City“ ist die perfekte Verbindung des totalitären Überwachungsstaates aus George Orwells „1984“ und den normierten, nur scheinbar freien Konsumenten in Aldous Huxleys „Schöne Neue Welt“."(Laudatio zur Preisverleihung)(1)
Für SmartCity will die Bundesregierung alle Funklöcher schließen, WLAN überall kostenlos zur Verfügung stellen - und die Stadt Stuttgart macht mit. Alle 150 Meter soll eine Funkzelle funken, neue Mobilfunkmasten aufgebaut werden.

usw. usf.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Stuttgart, Hensinger, SOES


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum