Frau W. berichtigt Interpretation des Merkur-Artikels (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 01.11.2017, 21:04 (vor 770 Tagen) @ KlaKla

Im Merkur heißt es, es liegt 12 Jahr zurück, dass wäre dann 2005.

Frau W. teilte dem IZgMF heute mit, das Interview des Merkur habe bei ihr am 23. März 2016 stattgefunden.

Dies können wir nicht prüfen, Tatsache ist dass der entsprechende Merkur-Artikel gegenwärtig das Publikationsdatum "Aktualisiert: 11.04.17" zeigt. Ein Verzug von fast 1 Jahr zwischen Interview und Publikation ist für Leser des Beitrags weder erkennbar noch anzunehmen, üblicherweise darf angenommen werden, Interviews würden zeitnah publiziert.

Von diesem Publikationsdatum zwölf Jahre zurück gerechnet, liegt die von Merkur als "Horrornacht" geschilderte Nacht, in der sich gemäß dem Beitrag alles im Leben von Eva W. änderte, im April 2005. Den neuen Angaben von Frau W. zufolge war die "Horrornacht" hingegen schon im März 2004. Der Einwand von Frau W. trägt aus meiner Sicht zur Klärung der Umstände nicht bei, er irritiert vielmehr noch mehr. Denn älteren Angaben von Frau W. zufolge (siehe oben im Strang) begann ihre Leidensgeschichte ziemlich vage "Mitte Dezember" 2004 zwar plötzlich, von einer wegweisenden "Horrornacht" war damals jedoch keine Rede.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wirr, Merkur, Untermenzing


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum