„ZDF-Doku“ für die Naturheilkunde und deren Quacksalber (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 04.04.2017, 12:36 (vor 833 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 04.04.2017, 12:53

Dies mVn Werbe ähnliche Doku erinnert mich an die WDR Doku „Heilung unerwünscht – Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern“. Auch die öffentlich rechtlichen Fernsehsender sind daran interessiert, möglichst viele Zuschauer zu gewinnen. Hier eine Werbe ähnliche Doku und da der kritische Faktenbericht. Stichwort ausgewogen. Unterm Strich sind auch hier immer die Gleichen, uns bekannten Netzwerker am Ball.

Wie verändert sich die Glaubwürdigkeit derartiger Dokus wenn dem Zuschauer auch bekannt gegeben wird, dass Dr. H. Banzhaf Mitglied des Lobbyvereins Open Mind Academy (O.M.A.) ist! Eine Lobbyvereinigung für Ärzte, u.a. zur Vermarktung von esoterisch beeinflussten alternativ- und pseudomedizinischer Behandlungen sowie pseudowissenschaftlicher Themen.

Weitere uns schon bekannte Mitglieder des Vereines OMA sind z.B. John Gruia Ionescu, Dietrich Klinghardt, Joachim Mutter, Juliane Sacher, João de Deus, und Dr. Ulrich Volz.

Zur Doku gibt es hier noch Fragen an Dr. Banzhaf,

Ein klaren Ja oder Nein zur ersten Frage umschifft der Herr Doktor elegant. Dem Patienten ist schon geholfen wenn er relativ gut mit seiner Krankheit leben kann. Er muss wachsam und achtsam sein, und zusehen dass er sich möglichst wenig der Belastung aussetzt. Wohn.-/Arbeitsumfeld sollte abgeschirmt werden. Und eine drastische Senkung der Grenzwerte. Wer hätte das gedacht! Längst bekannte unrealistische Forderungen.

Zufällig bietet Dr. Banzhaf Seminar zur Achtsamkeit an, ist Buchautor und kooperiert mit dem Stuttgarter Baubiologenverein Diagnose-Funk. Kommerzielle Interessen nicht ausgeschlossen!

Längst bekannt ist, dass sogenannte IGEL-Leistungen von den Krankenkassen aus gutem Grund nicht bezahlt werden.

Seiner Aussage zur Folge sollte die Krankheit EHS von den Krankenkassen, Berufsgenossenschaften etc. anerkannt werden. Es sollte auch ein ICD-Diagnose für diese Krankheit bereit gestellt werden. Und weiter, die Wohn/Arbeitsräume, sollten abgeschirmt werden. Funkfreie Zonen für Betroffene weil EHS ein Teil einer Chronischen Erkrankung (Multisystemerkrankung) sei. Kieferstörherde (Amalgam Füllungen) und Vitalstoffmangel (unausgeglichene Ernährung), Zellstressreaktionen (Oxidativer Stress) spielen dabei häufig eine Rolle. Und man höre und staune, häufig sind es auch psychische Probleme.
Es sprach zu ihnen der Lobbyist. :clap:

Den Patienten wird die Krankheit EHS von Ärzten wie Dr. Banzhaf mMn eingeredet. Banzhaf sagt: Patienten kommen meist gar nicht mit der Verdachtsdiagnose EHS sondern sie kommen mit sogenannten unspezifischen Symptomen. Allen voran klagen die Meisten über Kopfschmerzen, über Druck im Kopf, Druck in den Ohren, sind häufig Müde und abgeschlagen, haben Konzentrationsstörungen und leiden nicht selten an Schlaflosigkeit und diffuser Schmerzen. Typisch ist, dass die Beschwerden diffus sind und die Beschwerden wechseln sehr häufig. :no:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Werbung, ZDF, EHS-Geschichte, Nutznießer, OMA, Pseudowissenschaft, Alternativmedizin, Geistheiler, Kommerz, Film, Quacksalber, Banzhaf, Psychische Erkrankung, Dokumentation, Ionesu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum