Hart an der Grenze des erlaubten (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 31.03.2017, 12:02 (vor 2581 Tagen) @ H. Lamarr

Franz Adlkofer möchte seinen Privatkrieg gegen Alexander Lerchl nicht selbst finanzieren, sondern wirbt um Spenden, damit andere ihm die Last abnehmen oder wenigstens erleichtern. Die offizielle Begründung auf der Pandora-Website ...

Hart an der Grenze der freien Meinungsäußerung, hin zur Unterstellung geizt der ehemalige Tabaklobbyist mVn nicht. Beispiel: Alexander Lerchl verdankt seinen beruflichen Aufstieg zum ehemals obersten Strahlenschützer Deutschlands sicherlich nicht seiner Qualifikation als Wissenschaftler, sondern ganz und gar der Gunst von Mobilfunkindustrie und Politik.

Ob der Verfasser dass auch beweisen kann ist mal dahingestellt. Sein Kleinkrieg gegen Lerchl nimmt bizarre Formen an. Die finanzielle Unterstützung der unterschiedlichen Mitstreiter so scheint mir schwindet. Mit viel BlaBla ohne Substanz versucht der Ex-Tabaklobbyist den Geldbeute der kleinen Leute zu öffnen um zuzugreifen. Teilergebnisse der Reflex-Studie unterliegen seit 2010 wissenschaftlichem Fehlverhalten. Aufgedeckt wurde dies durch Dr. Alexander Lerchl. 2009 Versteckte Daten ...
Daran ändert mMn auch ein weiterer Prozeß nichts.

Verwandte Threads
Adlkofer vs. Lerchl: Meineid & deine Zitatverfälschung
Stiftung Pandora: Dringender unanständiger Spendenaufruf
Laborantin nur ein Vehikel
Streit mit Lerchl: Diagnose-Funk will Prozesskosten abwälzen
Hensinger zieht Klage gegen Lerchl zurück

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unseriös, Ex-Tabaklobbyist


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum