Warnke vs. Lerchl - auf KOI-Hompage nur drittklassig (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 02.01.2016, 17:06 (vor 2457 Tagen) @ KlaKla

Dazu verbreitet die KO-Ini aktuell folgendes ...

Nanuchen, was ist das denn?

Die sogenannte Kompetenzinitiative (KO-Ini) stellt ihre erste Meldung im Jahr 2016 nicht an den Anfang ihrer Homepage, wo sie sonst die jüngste Meldung zu Besten gibt, sondern ans Ende der Seite (siehe Screenshot).

[image]

Schon die nächste "neue" Meldung wird daher die Meldung über den Streit Warnke vs. Lerchl von der Homepage verdrängen. Was könnte den Webmaster der Seite (Uwe Dinger?) dazu gebracht haben, der Meldung über den Streit einen so schlechten Platz zu geben? Ein Indiz dafür ist an dem Umstand zu erkennen, dass die KO-Ini auch diese Gelegenheit ungenutzt verstreichen lässt, den lieben Mitstreitern den Volltext des Urteils öffentlich als PDF anzubieten. In anderen "erfolgreichen" gerichtlichen Auseinandersetzungen war die KO-Ini immer vorne dran, die Urteile zu publizieren.

Dass sich der Verein diesmal darum herum drückt hat einen guten Grund: Der angebliche Erfolg ist nämlich keiner. Er wird von dem namenlosen Schreiber der KO-Ini nur an den Haaren herbei gezogen. Das kennen wir von den Lautsprechern der Anti-Mobilfunk-Szene seit langem, im Schönreden von Pleiten sind sie sehr bemüht. Doch diesmal geht die Rechnung nicht auf. Da mir der Wortlaut des Urteils vorliegt, werde ich mir den Volltext der KO-Ini genau ansehen und mit dem Urteil vergleichen. Das Ergebnis werde ich selbstverständlich nicht für mich behalten.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum