Franz Adlkofer: Danke für den Link! (Medien)

Alexander Lerchl @, Freitag, 14.08.2015, 21:02 (vor 2599 Tagen) @ H. Lamarr

Um nur mal einen einzigen Kritikpunkt rauszupicken. Ab Minute 15:40 geht es um einen freundlichen älteren Herrn, den "Strahlenexperten Prof. Franz Adlkofer", der, was gar nicht stimmt, seit Jahren zu den Auswirkungen des Mobilfunks forschen soll. Vorgestellt wird er als "Forscher für Biochemie am Max-Planck-Institut". Sehr schön, Max & Moritz sind beeindruckt. Doch wer sich ein wenig besser in der Anti-Mobilfunk-Szene auskennt, reibt sich verwundert die Augen: Denn die Autorinnen haben ganz vergessen zu erwähnen, Prof. Adlkofer hatte als Top-Funktionär der Tabakforschung früher ganz andere Leistungen vorzuweisen. Was genau, ist z.B. diesem Video zu entnehmen: https://www.youtube.com/watch?v=6_KFxy2C02U *) (Adlkofer dort ab Minute 15:00).

Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Die Tabakindustrie setzte schon früh auf "Ablenkungsforschung", um die Risiken des Rauchens zu relativieren. Wenn Mobilfunk Krebs macht, gut, die Leute sollen sich dann vor Schreck eine Zigarette anzünden. Doch bei den alarmierenden Mobilfunkstudien von Herr Adlkofer gibt es ein Problem, sie stehen unter begründetem Fälschungsverdacht. Gerichtsfest bewiesen werden konnte dieser bis heute zwar nicht, doch das ist gar nicht mehr nötig. Denn alle Versuche, die umstrittenen Studien erfolgreich zu wiederholen, sind gescheitert.

Danke!

*) Nachtrag: Ersatzlink https://www.youtube.com/watch?v=yUBDoTX5xgA

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Strategie, Wissenschaft, Politik, Wissenschaftler, Manipulation, Adlkofer, Magnussen, Passivrauchen, Ueberla, Tabakdokumente, Netzwerk, Troschke, Ridikülisierung, Bornhäuser, Industrie, Arbeitsmedizin, Lehner, Schlipköter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum