Südtirol: Senderkataster (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 17.06.2015, 15:33 (vor 3294 Tagen) @ H. Lamarr

Südtirol hat ein öffentlich einsehbares Kataster für Sendeanlagen. Es zeigt auf einer Karte die Standorte von Sendeanlagen mit einem Symbol an (blaues Quadrat, blauer Kreis). Mehr als nur der Standort wird preis gegeben (Netzbetreiber, Art des Dienstes, Genehmigungsdatum ...), wenn man einen Ausschnitt vergrößert und einen Standort anklickt (zuvor oben in der Symbolleiste Symbol "Map Tips" auswählen). Sendeleistungen und HSR werden nicht angezeigt, jedoch lassen sich Wohngebiete (Siedlungsgebiete) hervorheben und so von Gewerbe-/Industriegebieten gut abgrenzen.

Rechtsgrundlage des Katasters ist ein Dekret des Landeshauptmanns vom 13. November 2013, Nr. 36, Verordnung zu den Kommunikationsinfrastrukturen mit Sendeanlagen, in dem es heißt:

Die Daten der Kommunikationsinfrastrukturen werden mit einem Informationssystem, dem Kataster der Emissionsquellen elektromagnetischer Felder, verwaltet, in dem die grundlegenden Informationen über die logischen und geographischen Standorte, die sendetechnischen Daten und die Betreiber erfasst sind. Der Kataster wird regelmäßig aktualisiert.

Nur mit den "sendetechnischen Daten" hapert es derzeit noch. Entweder ist man mit dem Kataster noch nicht so weit oder es gibt, wie bei der EMF-Datenbank der BNetzA, einen auskunftfreudigeren Bereich, den allerdings nicht Greti & Pleti, sondern nur autorisierte kommunale Würdenträger betreten dürfen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Südtirol


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum