Mobilfunk-Anhörung in Südtirol (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 30.04.2015, 12:48 (vor 2582 Tagen)

Am Mittwoch, 29. April 2015, fand im südtiroler Landtag, Bozen, eine Anhörung zu den technischen, gesundheitlichen, pädagogischen und rechtlichen Aspekten von Mobilfunk und digitalen Medien statt. Fachleute aus Medizin, Ingenieurswesen, Schule, Umwelt und Recht aus Italien, Österreich und Deutschland trugen vor. Mit dabei der Baubiologe Martin Virnich aus Deutschland mit folgendem Standpunkt:

"Es ist ein Irrtum, dass unter der Antenne am wenigsten Strahlung zu spüren ist. Das lässt sich eindeutig widerlegen“, erklärte indessen Ingenieur Martin Virnich, Vertreter des Berufsverbandes Deutscher Baubiologen. Es sei deshalb Unsinn, Antennen auf Schulen oder anderen „sensiblen“ Gebäuden anzubringen. Sinnvoller wäre da die Trennung in Innen- und Außenversorgung: So müssten Hausmauern nicht mit besonders starker Leistung durchstrahlt werden. mehr ...

Auch der gelernte Drucker Peter Hensinger aus Stuttgart durfte seine Sicht der Dinge in Bozen zum Vortrage bringen. Wie es der selbst ernannte Experte in den südtiroler Landtag schaffte ist nicht ersichtlich, es würde mich jedoch nicht wundern wenn die Verbraucherzentrale Südtirol die Finger mit im Spiel hatte.

Hintergrund
Landtag Südtirol zur Anhörung Mobilfunk (1)
Landtag Südtirol zur Anhörung Mobilfunk (2)

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Landtag, Drucker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum