ödp - Orangensaft statt alternative öko Politik (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 11.01.2015, 11:08 (vor 1797 Tagen) @ H. Lamarr

Was bitte qualifiziert diesen Herrn Lang, solche großen Töne zu spucken? Was hat der Mann gelernt, welchen Beruf übt er aus und auf welche Bildung kann er sich berufen, um nicht in die Gräberfelder überkandidelter Wichtigtuer zu sinken, die die Wege hoffnungslos überforderter Mobilfunkgegner säumen? Meine Vermutung: Nichts qualifiziert ihn, er tut es wegen der öffentlichen Beachtung, die ihm zuteil wird. Deshalb mag er auch nicht mehr aufhören, obwohl es Null Erfolgsaussichten gibt.

Wie war das doch gleich wieder: Das größte Problem der Anti-Mobilfunk-Szene ist ihr Personal. :yes:

Der Gemeindereferent der Katholischen Seelsorgeeinheit Hotzenwald hat sich mMn vor den Karren einiger Nutznießer spannen lassen. Dieser Meldung nach, ist er mVn ein Zögling von Dr. Klaus Buchner ödp.

Er sowie seine Frau sind EHS Betroffene. Je mehr du mMn mit Leuten aus der Szene zu tun hast und entsprechend gepuscht wirst, glaubst du die Symptome zu verspüren. Zitat: Pulsrasen, ständige Müdigkeit, tägliche Kopfschmerzen, deutliche Aggressivität und Gereiztheit, starke Geräuschempfindlichkeit, trockene Schleimhäute und Muskelschmerzen sind nur einige der Symptome, ... Seine deutliche Aggressivität kann auch seine Ursache darin haben, dass er mit seinem Anliegen seit Jahren nicht so ernst genommen wird wie er gerne möchte.

Die ödp, die kein Thema hat womit sie sich von den anderen Parteien absetzen kann, muss mit fragwürdigen Thema auf Stimmenfang gehen. Auch wenn dies dann zu Geistheilern und Pseudowissenschaft führt.

ödp wählen ist keine ernst zu nehmende Alternative, da kann man es auch gleich bleiben lassen. :no:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Seelsorger, Politik, Splitterpartei, Karren, Hotzenwald, Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum