Schweizerischer Verein interviewt Prof. Hardell (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 30.11.2014, 20:40 (vor 2923 Tagen) @ H. Lamarr

Auch der Verein funkstrahlung.ch ist jetzt auf den Zug von Mona Nilsson (heißt in der Schweiz beeindruckenderweise "Schwedische Stiftung für Strahlenschutz") aufgesprungen. Die Alarmkritiker verwursten die Meldung aus Schweden mit dem Fehlen eines Krebsregisters in der Schweiz zu einem undefinierbaren "Restessen". Zum Nachtisch gibt es immerhin ein Interview mit Prof. Hardell, doch leider hat der Verein ihm mMn nur komfortable Fragen gestellt, so dass der Wissenschaftler nicht gefordert war.

Wie unterschiedlich die Formen der Auseinandersetzung mit Alarmmeldungen aus der Anti-Mobilfunk-Szene sein können zeigt ein Vergleich dieses Diskussionsstrangs mit der verlinkten Seite von funkstrahlung.ch. Der Unterschied ist mMn eklatant.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Funkstrahlung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum