D43-Fallzahlen in Deutschland leicht fallend (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 04.11.2014, 23:55 (vor 1862 Tagen) @ KlaKla

[image]

:danke: Genau das habe ich gesucht!

Die Zahlen belegen: In Deutschland gibt es trotz erheblich höherer Fallzahlen keine solche Entwicklung wie in Schweden, im Gegenteil, die Fallzahlen fallen tendenziell sogar leicht. Da GSM in beiden Ländern in etwa zeitgleich eingeführt wurde (in Schweden mWn einige Monate früher) und in beiden Ländern zuvor Analog-Mobilfunknetze in Betrieb waren (NMT 450/900 vs. C-Netz), kann von halbwegs vergleichbaren Startvoraussetzungen in beiden Ländern ausgegangen werden. Dass die Fallkurven in beiden Ländern so unterschiedlich verlaufen ist ein Hinweis darauf: an der Versorgung mit Mobilfunk kann es nicht liegen.

Da die GBE-Website Tabellen nur 14 Tage speichert, Links später also ins Leere gehen, habe ich von der relevanten Tabelle einen Screenshot gemacht:

[image]

Die Tabelle zeigt: Ein Sprung in den Zahlen von 2008 auf 2009 nach oben gab es auch in Deutschland, danach sind die Werte (im Gegensatz zu Schweden) jedoch in etwa wieder auf das Niveau von 2008 gefallen. Noch viel größer war hierzulande allerdings der Sprung 2003 auf 2004, der in Schweden nicht stattfand.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum