"Focus" bedauert und freut sich (Medien)

Kuddel, Samstag, 15.11.2014, 11:54 (vor 1852 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 15.11.2014, 12:11

Schau mal, was Wikipedia zum "Fokus" unter "Kritik" zu sagen hat

Focus Online veröffentlicht nur moderierte Kommentare. Mehrere Quellen berichten von zensierten Kommentaren, welche nicht der Meinung von Focus Online entsprechen. Die Zensur scheint Routine und nicht die Ausnahme zu sein.

Ich empfand den Werbeslogan vom Fokus "Fakten Fakten Fakten" schon immer als Realsatire...
Der Versuch per Werbung das herbeizureden, woran es dem Produkt am häufigsten mangelt.


Wie sich der Fokus positioniert, zeigt diese Passage recht gut:

Bereits nach einem Jahr verließ Weimer am 26. Juli 2011 den Focus.Alleiniger Chefredakteur wurde Uli Baur.[3] Informationen der Süddeutschen Zeitung zufolge hätten Markwort und Baur Weimers Kurs „abgelehnt und zuletzt immer stärker behindert“. Weimer habe das Magazin „anspruchsvoller und politischer“ positionieren, Markwort und Baur hätten es „wie früher ‚nutzwertiger‘ und volksnäher“ gestalten wollen.

"Anspruchsvoll" ist nicht gewollt, sondern "Volksnah", ähnlich der "BILD" Zeitung.

K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum