Pulsung ist schöpfungswidrig (Medien)

H. Lamarr @, München, Samstag, 15.11.2014, 02:03 (vor 1852 Tagen) @ H. Lamarr

Sogar den Rechtsstreit Elisabeth K./Adlkofer vs. Lerchl verwurstet T. Engelbrecht in einem Aufwasch mit der Hardell-Geschichte.

"Pulsung ist schöpfungswidrig", betont (Pfarrer) Engelbrecht.

Der ehemalige Umweltbeauftragte der ev. Kirchengemeinde Alzey ist 2012 von Flomborn ins entzückende Nieder-Saulheim versetzt worden. Ob zur Strafe ist nicht bekannt. 2004 und 2005 bedrängte der Pfarrer seine Mitmenschen mit zahlreichen zusammengeschusterten "Newslettern" (Kostprobe), die von Bürgerwelle und Omega-News entgegen jeder Vernunft in Umlauf gebracht wurden. Die Einlassungen des Geistlichen in die Mobilfunkdebatte sind von fester Überzeugung, blindem Glauben, geringer Eigenleistung und wenig vertrauenerweckenden Informationsquellen getragen.

Seither meldet sich der Pfarrer nur noch selten zu Themen abseits seines Kompetenzbereichs öffentlich zu Wort: Gott sei Dank!

Aber: Mobilfunkbetreiber trauern den aktiveren Zeiten des "singenden Pfarrers" wahrscheinlich nach. Wegen seiner zum Teil grotesken Auftritte war Engelbrecht ein Garant dafür, dass die Anti-Mobilfunk-Bewegung, die gerne gefürchtet werden wollte, belächelt wurde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Pulsung, Engelbrecht, Pfarrer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum