Schweiz hat Meldestelle für elektrosensible Kühe eingerichtet (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 20.01.2014, 22:59 (vor 2152 Tagen)

Pressemitteilung der Universität Zürich vom 16. Dezember 2013:

Die Abteilung Ambulanz und Bestandesmedizin der Universität Zürich hat im Auftrag des BAFU die Meldestelle NUNIS in Betrieb genommen.

Ob nicht-ionisierende Strahlung (NIS), hervorgerufen durch Handy, Mobilfunkantennen, Hochspannungsleitungen, Rundfunksender, sowie Kriechströme (vagabundierende Ströme) Tiere krank machen, wird seit Jahrzehnten immer wieder in der Öffentlichkeit diskutiert und auch wissenschaftlich untersucht. Es gibt einige Studien, in denen biologische Effekte festgestellt wurden, doch ist die Bedeutung für die Gesundheit des Tieres unbekannt. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) will sich ein Bild über die Anzahl derartiger Fälle in der Schweiz und die Art der Beeinträchtigungen machen und hat zu diesem Zweck die Abteilung Ambulanz und Bestandesmedizin der Universität Zürich beauftragt, eine Meldestelle mit dem Namen NUNIS (Nutztiere und NIS) einzurichten und zu betreiben. Mitbeteiligt sind:

BLW (Bundesamt für Landwirtschaft)
ART (Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon)
BVET (Bundesamt für Veterinärwesen)
ESTI (Eidgenössisches Starkstrominspektorat).

Halter von Nutztieren können nun gesundheitliche Störungen ihrer Tiere melden, wenn sie vermuten, dass diese durch eine NIS-Quelle oder durch vagabundierende Ströme verursacht werden. Dafür steht auf dem Internet ein ausführlicher Fragebogen zur Verfügung. Die eingegangenen Meldungen werden gesammelt und wissenschaftlich ausgewertet.

Ziele der Meldestelle sind:

Die Meldestelle wird vorerst ein Jahr betrieben und bei Bedarf weiter geführt.
Link zur Meldestelle: http://www.nunis.uzh.ch
Rückfragen an Prof. Hässig, 044 635 82 60, mhaessig@vetclinics.uzh.ch

Das Portal schweizerbauer.ch fragte in einer Online-Umfrage: Machen Kriechströme oder Mobilfunkstrahlen Tiere krank? Es beteiligten sich 89 Personen, davon antworteten 73 % mit ja, 10 % mit nein und 17 % mit keine Ahnung.

Hintergrund
400 mA kriechen durch Kühe in der Schweiz
Lügengeschichte: Was sagt eigentlich Prof. Hässig dazu?
Blinde Kälber: Fall Sturzenegger vor dem Finale
Blinde Kälber: Kommentar der FSM

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rinder, Meldestelle, Bafu, Hässig


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum