Kohortenstudie Dänemark: Kabat vs. Leszczynski (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.09.2013, 01:58 (vor 3422 Tagen) @ Doris

Glaubwürdigkeit hin oder her, ein Blick hinter die Kulissen zeigt kontroverse Diskussionen um die Dänische Kohortenstudie.

So gibt es neben den Alarmkritikern mittlerweile auch kritische und ausführlich begründete Berichte von Louis Slesin als auch von Dariusz Leszczynski zu der dänischen Kohortenstudie. Auch gibt es Kommentare/Fragen, die vom Journal mit der Bitte um Beantwortung an die Autoren weitergereicht wurden usw.

Dariusz Leszczynski hat im Februar 2013 an der Kohortenstudie kein gutes Haar gelassen. Er erntete dafür in der Anti-Mobilfunk-Szene viel Beifall, nicht jedoch von dem New Yorker Epidemiologen Geoffrey Kabat, der im Forbes-Magazin die Kritik des Kritikers erst zusammenfassend wiederholt und dann kritisiert.

Kabat ist kein Freund von Mobilfunkkritikern. Wie WIK 2011 berichtete, ist der Wissenschaftler der Ansicht, die 2B-Eingruppierung von EMF durch die IARC sei „nicht mit wirklicher Wissenschaft vereinbar“.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum