Kleiner Mann ganz Groß (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 07.06.2013, 07:35 (vor 2618 Tagen) @ Lilith
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 07.06.2013, 08:05

Selbstüberschätzung und Geltungssucht sind Cerealien, die man benötigt um als Mobilfunk kritischer Referent heute noch eine Bühne zu betreten.

Der gelernte Drucker/Vorruheständler (zweier von links) wird als Sprecher einer BI und Leiter des Ressorts Wissenschaft vorgestellt. Damit wird über seine fachliche Inkompetenz hinweggetäuscht. Er ist einer der vielen Amateure, die man in der Szene findet.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass man vor Jahren dem BFS vorwarf, dass sie sich erlauben medizinische Beurteilung abzugeben bzgl. EHS aber in den eigenen Reihen keine Mediziner hätten. Sollte ein Killer-Argument sein. Ist aber inzwischen überholt und wird ausgiebig von Mobilfunkgegner angewendet mangels aktiver Referenten die sich freiwillig lächerlich machen und dazu noch im Berufsleben stehen. Daher sind auch überwiegend Ruheständler in den unterschiedlichen Beiräten verschiedener Vereine vertreten. Die haben nichts zu verlieren und sind nur schmuckes Beiwerk eines Vereins/Medium.

Mietmaul Strategie: Stelle eine Behauptung auf und biete dazu die passende Lösung.

Beispiel: Es tut sich aber nichts. Staat- und Industrie verhindern das nachweislich.
Mit unserer Vortragsreihe wollen wir das Thema Mobilfunk von verschiedenen Seiten beleuchten und interessierte Bürgerinnen und Bürger über die (zu) wenig beachteten Kehrseiten der Technologie, über mögliche Schutzmaßnahmen und bereits entwickelte Alternativen informieren. Wenn man das Gefahrenpotential kennt, kann man es auch bei der Nutzung minimieren und sich schützen.

Peter Hensinger benötigt keine fachliche Ausbildung oder gar berufliche Erfahrung um über Studien vor Laien zu sülzen. Seine Eigenleistung besteht mEn darin, Studien zusammen zutragen, und die dazugehörige Bewertung der Studien seinem Bedürfnis nach anzupassen. Das genügt im Kreis der Amateur zur Verleihung des schmucken Titels Leiter des Ressorts Wissenschaft.

Welche Interessen er maßgeblich vertritt wird klar mit dem zitierten Absatz (grün).

Das Peter Hensinger in der Liga der anerkannten Wissenschaft nicht mitspielen kann, und wie die Akteure von Diagnose-Funk ihre bewusste Inkompetenz verkaufen ist hier mVn gut dokumentiert: Einladung zu WF-EMF-Workshop: Diagnose-Funk kneift (I). Das diese gar "wichtigen" Meinungsmacher nicht einmal ihre Meinung in einem Mobilfunk kritischen Forum vertreten verdeutlicht mir ihr Wissen um ihre Inkompetenz.


Verwandte Threads
Anerkennung von Diagnose-Funk
Dr. Ulrich Warnke: Seine Arbeiten werden oft zitiert
IARC sieht keine reale Bestätigung ihrer 2B-Wertung
Diagnose-Funk lässt Falschmeldung unberichtigt und hier die dazugehörigen Detail

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Rentner, Blender, Methode, Referenten, Inkompetenz, Bildung, Eigenleistung, Selbstdarsteller, Geltungssucht, Verbandsarbeit, Repräsentant, Bühne, Drucker, Paranoia, Vorstandsmitglied


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum