Lobbyismus Schule - Mobilfunkbetreiber - Einfluss auf Kinder (Allgemein)

Kuddel, Montag, 06.05.2013, 20:43 (vor 2409 Tagen) @ ths
bearbeitet von Kuddel, Montag, 06.05.2013, 21:25

Das "Schulprojekt Mobilfunk" des Lobby-Verbandes der Mobilfunknetzbetreiber IZMF nicht vergessen!

Stimmt, die Seite der Medaille (IZMF) gehört zu einer ausbalancierten Betrachtung dazu

Im Gegenteil: hier weiß man direkt welche Partner bzw. "Gönner" das Projekt hat:
http://www.funkyschool.de/index.php/partner

Ist schon interssant, daß ausgerechnet zwei Abschirmprodukthersteller und ein Baubiologie-Meßgerätehersteller völlig uneigennützig ein Projekt finanzieren, welches angeblich über die Gefahren der Handynutzung aufklären will, wo doch weder Abschirmmaterial , noch die Meßgeräte von Gigahertz Solutions im Zusammenhang mit körpernah betriebener Funktechnik zu gebrauchen sind.
Sämtliche Produkte dieser Firmen sind für Funknutzer völlig uninteressant, sondern einzig auf Strahlenfürchter zugeschnitten, denen selbst die 1000-fach schwächeren Felder entfernter Funkmasten schon zuviel sind...
Das deutet darauf hin, daß das Ziel der Veranstaltung ist, "Strahlenfurcht" zu erzeugen, die sich für die beteiligten Firmen in klingende Münze umwandelt.

Sinnvoll (und weniger verlogen) wäre z.B. der Einsatz eines SAR Meßgerätes wie z.B. dass der Firma Maschek gewesen.
Mit dem hätte man schön demonstrieren können, wie mit ein wenig mehr Abstand die Strahlungsleistung rapide abnimmt. Man hätte demonstrieren können, welchen konkreten Nutzen ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung bringt, man hätte zeigen können, welches Teil des Handies oder Laptops stark strahlt und welches weniger stark.

Stattdessen werden die Teilnehmer wieder mit den üblichen Angst erzeugenden Falschmeldungen der "Diagnose-Funk" Szene gefüttert, der "Europarat" hätte angeblich in einer Resolution gefordert, WLAN an Schulen zu verbieten.
Dabei wurde dieser Passus vom Europarat aus dem eingereichten Entwurf explizit gestrichen.

Auch die Phrase "Mediziner fordern" ist eine unzulässige Verallgemeinerung. Vielmehr müßte es heissen "Alternativmediziner" und "Heilpraktiker".


K

Tags:
Falschmeldung, SAR-Messkopf, Alternativmedizin, Schulprojekt, Personendosimeter, FunkySchool, Huss, Resolution 1815, Laptop, Europarat


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum