Übliche Irreführungen mit Duldung durch IARC (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.01.2013, 13:03 (vor 3022 Tagen) @ RDW

Und was machen Sage/Carpenter daraus, als ob sie nicht richtig lesen könnten:
"The World Health Organization International Agency for Research on Cancer has classified wireless radiofrequency as a Possible Human Carcinogen (May, 2011). The designation applies to low-intensity RFR in general, covering all RFR-emitting devices and exposure sources (cell and cordless phones, WI-FI, wireless laptops, wireless hotspots, electronic baby monitors, wireless classroom access points, wireless antenna facilities, etc)."
Genau genommen ist das doch eine glatte Lüge.

Aus meiner Sicht hätte es der Öffentlichkeitsarbeit der IARC gut zu Gesicht gestanden, dieser Verdrehung der Fakten, die schon unmittelbar nach der 2B-Wertung im Mai 2011 einsetzte, mit einer Klarstellung ein für allemal die Grundlage zu entziehen. Die IARC weiß von den Verdrehungen, unternimmt aktiv jedoch nichts dagegen. Die Kommunikationspolitik der Agentur in dieser Angelegenheit ist mMn ein Trauerspiel, denn weil nichts gegen die irreführenden Interpretationen unternommen wird, bringen die Anti-Mobilfunk-Anhänger regelmäßig neue hervor, um den diffusen Angstpegel in der Bevölkerung gegenüber harmlosen Immissionsquellen aufrecht zu erhalten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum